Archiv

Alexandre Fostier

Alex Fostier, geboren 1966, studierte Zeichentrickfilm an der „École supérieure des arts visuels de La Cambre“ in Brüssel und Tontechnik am „Institut des arts de diffusion“ in Louvain la Neuve in Belgien. Nachdem er einige Jahre in Tonstudios gearbeitet hatte, wurde Alex Fostier 1999 Toningenieur bei der Tanzkompanie Rosas in Brüssel. Bis heute war er an nahezu allen Produktionen und Tourneen des Ensembles beteiligt.

Er arbeitete als Toningenieur für Musikensembles, Festivals, Institutionen, Theatergruppen und Choreografen, darunter Blindman Quartet, IRCAM, Walpurgis, TG STAN, Alain Platel, Sidi Larbi Cherkaoui, Thomas Hauert, Vincent Dunoyer, Marc Morris, Meg Stuart, FC Bergman, Wax Tailor sowie für verschiedene europäische Opernhäuser.

Als Musiker und Toningenieur wurde er vom Blindman Quartet, Aka Moon, Thierry De Mey, Remy Delvaux, Octurn, Liesa van de AA und den Choreographen Alain Platel, Maud le Pladec, Thomas Hauert, Pierre Droulers, Vincent Dunoyer, Brice Leroux und Andy Deneys / Galothar zur Zusammenarbeit eingeladen. Schon 1994 begann eine enge Zusammenarbeit mit dem zeitgenössischen Musikensemble Ictus aus Brüssel; 1999 wurde Alex Fostier festes Mitglied des Ensembles.

Seit dieser Zeit war er an beinahe allen verstärkten Konzerten und CD-Veröffentlichungen von Ictus beteiligt, darunter Interpretationen der Werke von Komponisten wie Georges Aperghis, Thierry De Mey, Philippe Manoury, Magnus Lindberg, Jonathan Harvey, Javier Alvarez, Steve Reich und Fausto Romitelli.

www.alexfostier.com

Stand: Januar 2017

Berliner Festspiele

Sehen was kommt

Die Berliner Festspiele stehen für ein Kulturprogramm, das Neues sichtbar macht. Ganzjährig realisieren sie eine Vielzahl von Festivals, Ausstellungen und Einzelveranstaltungen in ihren zwei Häusern.

mehr