Archiv

Luca Marenzio

Luca Marenzio

Luca Marenzio (1553–1599) ist einer der großen Meister des italienischen Madrigals, dessen Kompositionen sich durch klangliche Süße und ein besonders kunstreich gestaltetes Verhältnis von Text und Musik auszeichnen. Von Marenzios Kindheit und Jugend ist wenig bekannt. Wahrscheinlich wurde er 1553 in der Nähe von Brescia geboren und erhielt dort auch seine musikalische Ausbildung. Marenzio begann seine Karriere in den 1570er Jahren am Hof der Gonzaga in Mantua und ging dann nach Rom, wo er 1578 in den Dienst des Kardinals Luigi d’Este eintrat. In diese Zeit fallen die ersten, zum Teil sehr rasch aufeinander folgenden Veröffentlichungen, die Marenzios Namen europaweit bekannt machten. Der Musiker wurde so zu einem vielfach umworbenen Künstler, der viel auf Reisen war und dabei seinerseits ständig seine Möglichkeiten sondierte. Nach dem Tod des Kardinals im Jahr 1586 stand Marenzio mit zahlreichen Mitgliedern der Aristokratie in Verbindung und verbrachte etwa 1595/96 auf Einladung des polnischen Königs einen ausgedehnten Aufenthalt in Krakau, ohne dass wir mit Sicherheit von einer längeren Anstellung wissen. Er starb 1599 in der Villa Medici in Rom.

Stand: Juni 2017

Berliner Festspiele

Sehen was kommt

Die Berliner Festspiele stehen für ein Kulturprogramm, das Neues sichtbar macht. Ganzjährig realisieren sie eine Vielzahl von Festivals, Ausstellungen und Einzelveranstaltungen in ihren zwei Häusern.

mehr