Archiv

Hans-Jörg Rheinberger

Hans-Jörg Rheinberger

Hans-Jörg Rheinberger, geboren 1946, Molekularbiologe und Wissenschaftshistoriker, studierte Philosophie, Linguistik und Biologie in Tübingen und Berlin. Von 1997 bis 2014 war er Direktor am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin. Er ist Honorarprofessor für Wissenschaftsgeschichte an der TU Berlin, Dr. h.c. der ETH Zürich und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina. Veröffentlichungen u.a.: „Experiment, Differenz, Schrift“, Marburg 1992; „Experimentalsysteme und epistemische Dinge“, Göttingen 2001; „Iterationen“, Berlin 2005; „Epistemologie des Konkreten“, Frankfurt am Main 2006; „Historische Epistemologie zur Einführung“, Hamburg 2007; „Natur und Kultur im Spiegel des Wissens“, Heidelberg 2015; „Die Farben des Tastens“, Frankfurt am Main 2015; „Der Kupferstecher und der Philosoph. Albert Flocon trifft Gaston Bachelard“, Zürich 2016; „Experimentalität. Hans-Jörg Rheinberger im Gespräch über Labor, Atelier und Archiv“, Berlin 2017.

Stand: Dezember 2017

Berliner Festspiele

Sehen was kommt

Die Berliner Festspiele stehen für ein Kulturprogramm, das Neues sichtbar macht. Ganzjährig realisieren sie eine Vielzahl von Festivals, Ausstellungen und Einzelveranstaltungen in ihren zwei Häusern.

mehr