Archiv

Graham Roberts

Graham Roberts ist Journalist bei der „New York Times“ und beschäftigt sich vor allem mit Innovationen im visuellen Journalismus; seine Arbeit wurde bereits fünfmal für den Emmy-Award nominiert. Als Direktor für „Immersive Platforms Storytelling“ leitet er ein Team, das neue Ansätze in Video, Motion Graphics und Virtual/Augmented Reality entwickelt. Gleichzeitig ist er Co-Direktor für redaktionelle Beiträge bei NYTVR (New York Times Virtual Reality). Seine Arbeit wurde mit zahlreichen Preisen bedacht, unter anderem von der Society of News Design, den Cooper Hewitt National Design Awards, den Edward R. Murrow Awards und dem Pulitzer-Preis. Graham Roberts lehrt Motion Graphics an der CUNY Graduate School of Journalism und ist ein international gefragter Redner an Hochschulen und bei Konferenzen – zuletzt in Taipei, Ljubljana, Rotterdam und Shenzhen. Er lebt mit seiner Frau Jessica, ihrem Sohn Roman und dem Hund Ralphie in Brooklyn, New York.

Stand: Dezember 2017

Berliner Festspiele

Sehen was kommt

Die Berliner Festspiele stehen für ein Kulturprogramm, das Neues sichtbar macht. Ganzjährig realisieren sie eine Vielzahl von Festivals, Ausstellungen und Einzelveranstaltungen in ihren zwei Häusern.

mehr