Archiv

Enno Park

Seit er nach 22 Jahren am Rande der Gehörlosigkeit lebend Cochlea-Implantate bekam, bezeichnet Enno Park sich selbst als Cyborg und war 2013 einer der Gründer des Cyborgs e.V. in Berlin. Ein Cochlea-Implantat ist ein künstliches elektronisches Gehör, das fest in den Schädel eingepflanzt und mit dem Hörnerv verbunden ist. Nach einer Ausbildung zum Mediengestalter, einem Studium der Wirtschaftsinformatik und Tätigkeiten als Software-Entwickler und Unternehmensberater beschäftigt er sich heute mit Technikphilosophie und ist publizistisch tätig zu Fragen des Verhältnisses zwischen Mensch und Maschine. Seine These: Technik ist die Natur des Menschen.

Stand: Januar 2018

Berliner Festspiele

Sehen was kommt

Die Berliner Festspiele stehen für ein Kulturprogramm, das Neues sichtbar macht. Ganzjährig realisieren sie eine Vielzahl von Festivals, Ausstellungen und Einzelveranstaltungen in ihren zwei Häusern.

mehr