Archiv

Colin Self

Der Künstler Colin Self lebt und arbeitet in Berlin. Er entwickelt Musik, Performances und Environments zur Erweiterung von Bewusstsein, einengenden binären Parametern und begrenzter Wahrnehmung und Kommunikation. Colin Selfs Arbeiten wurden bisher an der Niederländischen Nationaloper, dem Issue Project Room, dem Hammer Museum Los Angeles, dem Museum of Contemporary Art in Chicago, The Kitchen New York, am HAU in Berlin und bei weiteren internationalen Festivals und Institutionen gezeigt. 2016 tourte er als Mitglied des Holly Herndon A/V Trios international mit Radiohead. Seine letzte Oper „The Fool“, gemeinsam mit Raul de Nieves geschrieben, wurde 2017 in The Kitchen aufgeführt. Self erhielt das Rhizome Commission Grant-Stipendium für sein Videoprojekt ClumpTV, er ist Queer Art Mentorship Fellow und war 2016 Eyebeam Resident. Er ist Mitbegründer des Queer-Kollektivs Chez Deep und von The Radical Diva Grant, und war Sänger und Performer der Band SSION. Er erlangte 2017 den Titel des Master of Fine Arts an der Bard Milton Avery Graduate School of the Arts und leitet auf internationaler Ebene einen nicht-utilitaristischen Chor. Colin Self ist derzeit Resident Artist bei Etopia für FUGA im spanischen Saragossa und wird Ende 2018 bei RVNG sein zweites Album „Siblings“ veröffentlichen.

Stand: Mai 2018

Berliner Festspiele

Sehen was kommt

Die Berliner Festspiele stehen für ein Kulturprogramm, das Neues sichtbar macht. Ganzjährig realisieren sie eine Vielzahl von Festivals, Ausstellungen und Einzelveranstaltungen in ihren zwei Häusern.

mehr