Circus

Die Originale –
Squarehead Productions

Elena Lydia Kreusch (Deutschland) – Künstlerische Leiterin, Produzentin, Forscherin
Darragh McLoughlin (Irland) – Circus-Künstler, Künstlerischer Leiter, Lehrer

„Trick Questions“

Workshopbeschreibung
In unserem Research-Lab soll der „Trick“ Ausgangspunkt unserer Überlegung sein. Da der „Trick” ein zentrales Element der Circus-Performance ist, werden wir die dramaturgische Umsetzung des Circus-Tricks in verschiedenen Künsten erforschen und experimentell erproben.

Elena Kreusch, Darragh McLoughlin

Squarehead Productions

Auf interdisziplinäre künstlerische Forschung zwischen Theorie und Praxis spezialisiert, arbeitet Squarehead Productions mit Partnern sowohl aus dem künstlerischen als auch akademischen Bereich zusammen und kommuniziert so seine Arbeit in einer Vielzahl unterschiedlicher Formate wie Performances, Vorträge, Workshops, Research-Labs und Publikationen.
Squarehead Productions wurde 2012 von den Künstlerischen Leiter*innen Elena Lydia Kreusch und Darragh McLoughlin gegründet.
www.squareheadproductions.com
ausführliche Biografie

Weitere Informationen zum Workshop

Die Research-Gruppe wird aus einer/m Circus-Künstler*in und bis zu drei Künstler*innen verschiedener Disziplinen zusammengesetzt. Unter der Leitung von Elena und Darragh erforscht die Gruppe die Dramaturgie des Tricks anhand folgender Leitfragen:

  • Wie kann ein bildhauerischer Prozess als Trick inszeniert werden?
  • Wie kann die Dramaturgie eines Tricks auf ein Klaviersolo angewandt werden?
  • Wie kann ein Monolog auf die gleiche Weise gestaltet werden?
  • Was sind die Mechanismen bei der Ausführung eines Tricks?
  • Kann jede Handlung als Trick ausgearbeitet werden?
  • Wie ist das Verhältnis zwischen Trick und Betrug?
  • Wie müssen wir die Inszenierung eines Tricks im zirkulären Raum denken?

Ziel dieser Recherche ist nicht, Künstler*innen anderer Disziplinen Circus machen zu lassen, sondern vielmehr eines der konstituierenden Elemente der Circus-Vorstellung zu untersuchen, zu verstehen und seine dramaturgische Logik und Struktur auf verschiedene künstlerische Kontexte anzuwenden.

Methode

Wie wir unsere Arbeit positionieren:
Verwurzelt in der zeitgenössischen Circus-Bewegung, verorten wir unsere Praxis in dem breiteren Kontext der zeitgenössischen Kunst. Da das verkörperte Wissen im Zentrum unserer künstlerischen und akademischen Forschung steht, siedeln wir unsere Aktivitäten an der Schnittstelle von künstlerischer Praxis und Wissensproduktion an. Indem wir ständig unsere künstlerischen Methoden herausfordern, bemühen wir uns, unsere gegenwärtige Praxis über das hinauszutragen, was wir selbst als Künstler*innen und Praktiker*innen kennen.

Bewerbungsmodalitäten

Gewünschte Teilnehmer*innen
Anzahl der Personen: 2-4

  • Die Research-Gruppe wird aus einer/m Circus-Künstler*in und bis zu drei Künstler*innen verschiedener Disziplinen zusammengesetzt.

Der Bewerbung ist bitte beizufügen

  • Bitte senden Sie uns ein kurzes Video (max. 2 Min.) und/oder einen kurzen Text (max. 1 Seite), in dem Sie sich und Ihre Arbeit vorstellen und folgende Fragen beantworten:

Fragen an die Bewerber*innen

  • Wo positionieren Sie sich innerhalb des breiten Spektrums künstlerischer Praktiken?
  • Worauf sind Sie derzeit neugierig, wofür brennen Sie leidenschaftlich?
  • Warum sind Sie an interdisziplinären Inszenierungsmethoden interessiert?

Bitte beachten Sie, dass eine der Bewerbungsanforderungen ist, dass wir in der Vergangenheit nicht zusammengearbeitet haben!