Immersion
RHIZOMAT VR © Torben Otten
RHIZOMAT VR

Mona el Gammal

RHIZOMAT VR
Virtual Reality Experience

Der 360°-Film „RHIZOMAT VR“ verlängert den von der Künstlerin Mona el Gammal 2016 im physischen Raum gebauten Narrative Space „RHIZOMAT“ in den digitalen Raum. In der Welt von „RHIZOMAT VR“ hat das Institut für Methode (IFM), ein globales Privatunternehmen, die Staaten der Welt ersetzt und unterdrückt und überwacht die Menschen mit dem Versprechen von Sicherheit und Stabilität bis in den kleinsten Lebensbereich. Gegen das totalitäre IFM rebelliert die Untergrundgruppe Rhizomat, deren Mitglieder in einzelnen Zellen sowohl die Forschung an einer alternativen Gesellschaftsordnung vorantreiben wie auch den Widerstand praktisch organisieren. Das Rhizomat hat es sich zur Aufgabe gemacht, diejenigen dem diktatorischen System zu entreißen, deren freier Wille noch nicht vollständig ausgelöscht wurde. Die regelmäßigen Standarduntersuchungen des IFM zur Gedankenkontrolle nutzt das Rhizomat, um Verbindungen aufzubauen. Zwischen Dystopie und Utopie, zwischen Gehorsam und Freiheit entspinnt sich ein Kampf um jeden einzelnen Menschen.

Mona el Gammals Werk ist politisches Theater in einer ungewöhnlichen Form: Ohne Schauspieler, mit einer erweiterten Bühne im Internet und schließlich im virtuellen Raum. Im Winter 2016 konnten die einzelnen Besucher*innen über mehrere Etagen hinweg eine dystopische und doch sehr real anmutende Installation in einem ehemaligen Fernmeldeamt in der Palisadenstraße in Berlin erkunden. Auf sehr individuelle Weise konnten sie dort die Spuren und Indizien der in und von diesen Räumen erzählten Geschichte entdecken und verknüpfen. Diese Installation wurde drei Monate 12 Stunden am Tag bespielt. Mit dem 360°-Film „RHIZOMAT VR“ können diese inzwischen aufgelösten Räume nun überall betreten und erlebt werden.

„RHIZOMAT VR“ ist das Pilotprojekt einer Zusammenarbeit von ARTE und Berliner Festspiele / Immersion. Der gemeinsam mit INVR.SPACE produzierte 360°-Film erforscht die künstlerischen Potenziale einer Verschränkung theatraler Werkformen mit neuen technologischen Möglichkeiten. Gleichzeitig unterzieht der Film das neue Medium einer Reflektion und Kritik und wirkt so wegweisend auf die Erschließung der Virtuellen Realität als Medium der Kunst. Willkommen im Institut für Methode.

Regie, Szenografie, Drehbuch & Konzept: Mona el Gammal
Technical Director & Creative Technologist: Philipp Wenning
Director of Photography: Christian Möller
Executive & Creative Producer: Sönke Kirchhof

Mit: Rike Will (Ivo Solar), Sascha Sommer (Shevek Puts)
Originalstimmen: Martin Heise, Petra Bogdahn, Linda Foerster, Siri Nase, Christoph Twickel, Robert Voß, Julia Bahn, Tim Stadie, Amina Nouns, Mona el Gammal

Dramaturgische Beratung: Thomas Fischer, Dr. Thomas Oberender, Carolin Hochleichter, Daniel Richter
Regieassistenz: Dana Georgiadis
Co-Autor / Autor Forum: Evol M. Puts
Assistenz Szenografie: Julia Bahn
Mitarbeit Szenografie: Thomas Fischer, Bastian Späth, Martin Heise, Amina Nouns, Hannes Trölsch, Teresa Fischer, Florian Wulff, Line Sexauer
Mitarbeit: Alexander Mayer, Diana Ròsza, Lara Hofmann, Sarah Haas, Torben Otten, Ida & Ida
Grafikdesign: Christian Bo Johansen, Rike Will
Maske: Julia Grieshaber
Kostüm: Antonia Bitter
Kostümassistenz: Luisa Wandschneider

Fraunhofer HHI
Leitung Volumetrisches Video: Ingo Feldmann
Co-Leitung: Oliver Schreer, Peter Kauff
Aufbau / Mechanisches Konzept: Bernd Duckstein
Aufnahme & Kamera-Kalibrierung: Florian Krassow, Michael Reinhardt, Danny Tatzelt, Marcus Zepp
Berechnung der volumetrischen Daten: Narges Baharestani, Thomas Ebner, Aurela Shehu, Sylvain Renault

3D-Scans: Steffen Sommer
Kameraassistenz: Jens Hallmann, Kevin Ruhland
Lichtdesign: Michael Rudolph
Lichtassistenz: Martin Heise, Martin Siemann
Sounddesign: Tom Förderer, Christian Bo Johansen (Kern)
Mischtonmeister & Spatiale Mischung: Martin Recker
Postproduction Supervisor & Schnitt: Philipp Wenning
Assistant Editor & VR Graphics: Jessica Zippel
Postproduction Stereographer: Sönke Kirchhof
Stitching & Compositing: Ba Linh Vu
Motion Graphics: Tim Stadie
VFX Artist: Chris Blaser
Produktionsleitung: Maximilian Fleming
Aufnahmeleitung: Philipp Eichhorn

Beratung Narrative Space: Penelope Wehrli, Henning Fülle, Marc Poorterman
Co-Autor IFM: Juri Padel
Website IFM: Oliver Hardes
Website Rhizomat: Michael Bock
Catering: La Buvette – Philipp Lumpp, Leimann & Georgiadis

Redaktion: Simon Ofenloch (ZDF/ARTE), Kay Meseberg (ARTE360/ARTE G.E.I.E.), Annina Zwettler (ARTE Deutschland), Jochen Werner (Berliner Festspiele)

Eine Produktion von
Logo INVR

In Koproduktion mit
Berliner Festspiele/Immersion
und

Logo ZDF in Zusammenarbeit mit    arte

Mit freundlicher Unterstützung von
Logo Fraunhofer HHI

„RHIZOMAT VR“ basiert auf einem Narrative Space von Mona el Gammal.
Produktion Narrative Space: Dana Georgiadis
Eine Veranstaltung der Berliner Festspiele/Immersion

Der Narrative Space wurde gefördert durch

Logo Hauptstadtkulturfonds     Logo Bundeszentrale für politische Bildung     Rudolf Augstein Stiftung

© INVR.SPACE GmbH | Berliner Festspiele/Immersion | ZDF/ARTE 2017

Tickets & Termine

RHIZOMAT VR

Virtual Reality Experience


1. bis 31. Juli 2017


Ort:
Martin-Gropius-Bau