Immersion
Motiv Immersion 2017
Brigitte und Jonathan Meese
© René Päpke

Jonathan & Brigitte Meese
Mutter und Sohn = Realität trifft Kunst (Z.U.K.U.N.F.T. der Unendlichkeit)

360°-Film / Installation | 21. bis 29. April 2018

Die erste Virtual-Reality-Produktion von Jonathan Meese und seiner Mutter Brigitte Meese ist eine Reise ins Herz der Diktatur der Kunst. Im virtuellen Atelier des Künstlers erleben die Betrachter*innen die Entstehung eines 360°-Gesamtkunstwerks der Zukunft.

Philippe Parreno, Anywhen, 2017 (Filmstill)
© and courtesy Philippe Parreno

Philippe Parreno

Ausstellung | 25. Mai bis 5. August 2018

Das Medium Ausstellung versteht der französische Künstler Philippe Parreno als einen lebendigen Organismus, der durch Licht, Klänge und Bilder in Bewegung versetzt werden kann. Seine inszenierten Räume steuert er durch Algorithmen, die das Verhalten der Objekte im Raum synchronisieren.

Larry Bell, 6 x 8: An Improvisation, 1994
© Larry Bell. Photo © White Cube (Ben Westoby)

Welt ohne Außen
Immersive Räume seit den 60er Jahren

Ausstellung | 8. Juni bis 5. August 2018

Ausgehend vom Light and Space Movement der späten 60er Jahre, über Arbeiten zeitgenössischer Künstler*innen wie Dominique Gonzalez-Foerster und Cyprien Gaillard bis hin zum Empathic Journalism in einer Virtual Reality spannt die Ausstellung ein breites Panorama unterschiedlichster immersiver Praktiken, durch die Kategorien wie Betrachter und Werk verschwimmen und Subjekt und Objekt an Distanz verlieren.

Das Programm Immersion wurde ermöglicht durch eine Initiative des Deutschen Bundestags und dank der Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Tragen Sie sich in unseren Programmversand ein und erhalten Sie Informationen zu unseren Programmreihen und zum Vorverkauf.
Zur Anmeldung