Archiv
Jazzfest Berlin

Jazzfest Berlin 2013

Die zweite Festivalausgabe von Bert Noglik als künstlerischer Leiter des Jazzfest Berlin war ein großer Publikumserfolg: die Künstler wurden mit Standing Ovations gefeiert und im Konzert der Band Abraham Inc. stand das Publikum tanzend im Saal.

Bert Noglik ist gelungen „Konstellationen zu schaffen, die sich vom normalen Konzert- und Tourneegeschehen unterscheiden und Musiker zusammenzubringen, die normalerweise nicht zusammen auftreten“, so Thomas Oberender. Eigens für das Jazzfest Berlin 2013 entwickelt war das Projekt „Gnawa Jazz Voodoo“ mit Joachim Kühn und seinem Trio, afrikanischen Perkussionisten und der Jazz-Ikone Pharoah Sanders beim Eröffnungskonzert des Festivals.

Höhepunkte des Festivals waren die Konzerte im großen Saal u.a. mit Jack DeJohnette Group, Abraham Inc., „Wunderkammer XXL“ der hr-Bigband mit Michael Wollny und Tamar Halperin, „Big Circle“ von Michael Riessler und John Scofield mit seiner Überjam Band. Geradezu geschichtsträchtig war das Jubiläumskonzert für Ernst-Ludwig „Luten“ Petrowsky in der Akademie der Künste. Mit den Auftritten von Christian Scott, der Monika Roscher Bigband, den Drummern Jaimeo Brown und Dafnis Prieto sowie mit Shabaka Hutchings war auch die junge Generation des Jazz beim Festival zu erleben.