Archiv
Jazzfest Berlin
Achim Kaufmann © Peter Gannushkin
Achim Kaufmann

Albert-Mangelsdorff-Preis

Deutscher Jazzpreis 2015 | Preisträger: Achim Kaufmann

Begrüßung, Laudatio, Preisverleihung, Preisträgerkonzert und mehr

Preisträgerkonzert mit „grünen“
Achim Kaufmann piano
Robert Landfermann bass
Christian Lillinger drums

Der Pianist Achim Kaufmann wird mit dem von der Union Deutscher Jazzmusiker (UDJ) alle zwei Jahre vergebenen und mit 15.000 Euro dotierten Albert-Mangelsdorff-Preis geehrt. Gestiftet wird der Preis von der GEMA-Stiftung, der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) und dem Förderungs- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes.

„Achim Kaufmann gehört seit vielen Jahren zu den an- und aufregendsten Persönlichkeiten der europäischen Jazz- und Improvisationsszene. Seine Musik zeugt von harmonischer Feinsinnigkeit und strukturellem Tiefgang; als brillanter Pianist und Komponist hat er über die reflektierte Auseinandersetzung mit der Tradition zu einer nuancierten, jetztzeitigen Klangsprache gefunden, in der Poesie, Energie und Abstraktion gleichermaßen präsent sind. Wie breit dabei auch sein stilistisches Spektrum ist, zeigen nicht nur Achim Kaufmanns jüngste Solo-Aufnahmen und die Duo-Veröffentlichungen mit dem Klarinettisten Michael Moore, sondern auch sein Mitwirken in so unterschiedlichen Ensembles wie „grünen“ (mit Robert Landfermann und Christian Lillinger), „Skein“(u.a. mit Frank Gratkwoski und Wilbert de Joode) oder Christian Lillingers „Grund“.
Julia Neupert, Mitglied der Jury

Weitere Informationen unter www.albert-mangelsdorff-preis.de

Union Deutscher Jazzmusiker im Rahmen von Berliner Festspiele / Jazzfest Berlin
GEMA Stiftung     Union Deutscher Jazzmusiker     Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL)     Deutscher Komponistenverband