Archiv
Jazzfest Berlin
Miguel Zenón, Keith Tippett © Jimmy Katz, Franz Soprani
Miguel Zenón, Keith Tippett

The Keith Tippett Octet / Miguel Zenón Quartet

The Keith Tippett Octet
The Nine Dances Of Patrick O’Gonogon

Fulvio Sigurta trumpet, flugelhorn
Sam Mayne alto saxophone, soprano saxophone, flute
James Gardiner-Bateman alto saxophone
Kieran McCloud trombone
Richard Foote trombone
Tom McCredie double bass
Peter Fairclough percussion, drums
Keith Tippett piano, composition
Guest: Julie Tippetts lyrics and vocals to “The Dance of Her Returning”

Miguel Zenón Quartet
Identities Are Changeable

Henry Cole drums
Hans Glawischnig double bass
Louis Perdomo piano
Miguel Zenón saxophone

Keith Tippett betrat in den späten 60er-Jahren als Leitfigur einer neuen Generation dynamischer britischer Jazzmusiker die Szene. Er machte sich als Pianist, Komponist und Leader von Ensembles verschiedenster Größe einen Namen: von einem Duo mit seiner Frau Julie Tippetts bis zu Centipede, einer mitreißenden 50-köpfigen Band, bei der Musiker von Soft Machine, King Crimson und anderen Progressive Rock Bands ebenso mitspielten wie Improvisationskünstler aus der Welt des Jazz. 1947 geboren legte er stets mehr Wert auf Qualität als auf Stil-Definitionen. Seine neue Suite „The Nine Dances of Patrick O’Gonogon“ basiert auf Themen des irischen Folk und wurde eigens für sein neues Oktett geschrieben. In diesem Ensemble begegnen sich junge Absolventen des Jazz-Studiengangs der Royal Academy of Music, ein langjähriger Wegbegleiter Tippetts, der Schlagzeuger Peter Fairclough, und der in London lebende italienische Trompeter Fulvio Sigurta.
Keith Tippett bei Mind Your Own Music

Miguel Zenón wurde 1976 in der puerto-ricanischen Hauptstadt San Juan geboren. Sein Studium des klassischen Saxofons an der Escuela Libre de Música führte zunächst zu den Jazz-Studiengängen des Berklee College in Boston und der Manhattan School of Music und dann weiter in ein ausgesprochen aktives Leben innerhalb der New Yorker Jazzszene. Heute ist er Fakultätsmitglied am New England Conservatory of Music. Stipendien der Guggenheim Foundation und der MacArthur Foundation setzte er zur Gründung von Caravana Cultural ein, einer jährlichen Reihe kostenloser Konzerte in ländlichen Gebieten Puerto Ricos. In „Identities Are Changeable“, einem umfassenden Werk in acht Teilen, untersucht Zenón die Lebenssituation von Puerto-Ricanern in New York. Filminterviews und visuelle Elemente des Künstlers David Dempewolf begleiten die Musik seines Quartetts.
www.miguelzenon.com