Archiv
Jazzfest Berlin
Tigran Hamasyan, Charles Lloyd © Maeve Stam, Dorothy Darr
Tigran Hamasyan, Charles Lloyd

Tigran Hamasyan Trio / Charles Lloyd

Tigran Hamasyan Trio
Tigran Hamasyan piano
Arthur Hnatek drums
Sam Minaie double bass

Charles Lloyd
Wild Man Dance Project

Charles Lloyd tenor saxophone
Gerald Clayton piano
Joe Sanders double bass
Eric Harland drums
Socratis Sinopoulos lyra
Miklós Lukács cimbalom

Tigran Hamasyan sucht nach einem Ort, wo sich der Jazz und die unverwechselbaren Modi seiner Heimat Armenien begegnen können. 1987 wurde er in Gyumri, der zweitgrößten Stadt des Landes geboren. Mit drei Jahren unternahm er seine ersten Versuche auf dem Klavier, mit sechs ging er auf die Musikschule und mit neun begann er, Jazz zu studieren. Im Alter von zehn Jahren zog er mit seiner Familie in die Hauptstadt Jerewan und sechs Jahre später zogen sie weiter nach Kalifornien. Sein erstes Album wurde im Jahr 2006 veröffentlicht; das sechste wurde mit seinem Trio aufgenommen und erschien in diesem Jahr unter dem Titel „Mockroot“. Seine Stimme ist darauf genauso zu hören wie sein Klavierspiel, in Kompositionen, die stark von seinen Gefühlen für sein Heimatland beeinflusst wurden und zum Teil ihre Inspiration direkt aus den Werken des armenischen Dichters Petros Duryan beziehen.
www.tigranhamasyan.com

„Wild Man Dance“ ist ein Resümee von allem, was Charles Lloyd in seiner langen Karriere erreicht hat, seit seiner Lehrjahre in den Bluesbands von Memphis, wo er 1938 geboren wurde. In den Worten von „Jazz Times“ ist das Werk „die Komposition seines Lebens“. Seit der Uraufführung beim Jazztopad Festival 2013 in Breslau wurde es von Zuhörern in Europa und den Vereinigten Staaten mit einmütigem Staunen und Begeisterung als eine Arbeit von großer ästhetischer Schönheit und spiritueller Resonanz gefeiert. Für dieses einstündige Stück in sechs Sätzen hat Lloyd der konventionellen Quartett-Besetzung zwei Musiker hinzugefügt: einen griechischen Lyraspieler (das ist eine kleine, gebogene Fiedel) und einen ungarischen Vertreter des Cimbalom, einer Art Hackbrett. „Ich bin ein Klang-Sucher“, sagt Lloyd, „und ich glaube, dass sich die Menschen nach etwas sehnen, das tief und wahr und ungewöhnlich ist.“
www.charleslloyd.com

Tickets & Termine

Tigran Hamasyan Trio / Charles Lloyd

Ort:

Haus der Berliner Festspiele, Große Bühne

Preis/Kategorie:

€ 15 – 55

Termine:

  • Sa 07.11.2015, 20:00

Social Web

#jazzfestbln

facebook.com/jazzfestberlin
twitter.com/blnfestspiele
instagram.com/berlinerfestspiele

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden und erhalten regelmäßig Informationen zu unserem Programm. Zur Anmeldung