Theatertreffen
Mittelreich © Judith Buss
Mittelreich. Isabelle Redfern, Ernest Allan Hausmann, Yosemeh Adjei, Jerry Hoffmann, Moses Leo

Mittelreich

Musiktheater nach dem Roman von Josef Bierbichler
nach der Inszenierung von Anna-Sophie Mahler

Münchner Kammerspiele & Anta Helena Recke
Eine Produktion der Münchner Kammerspiele und Anta Helena Recke

Konzept und Inszenierung Anta Helena Recke
Bühne Duri Bischoff
Kostüme Pascale Martin
Licht Jürgen Tulzer
Musikalische Leitung und Dirigentin („Mittelreich“) Prisca Mbawala-Dernbach
Musikalische Leitung („Mittelreich“ Vorlage) Bendix Dethleffsen
Dramaturgie („Mittelreich“) Julian Warner
Dramaturgie („Mittelreich“ Vorlage) Johanna Höhmann
Produktionsleitung („Mittelreich“) Hannah Saar, Sabine Klötzer
Mitarbeit Regie („Mittelreich“) Adele Dittrich Frydetzki

Semi Moses Leo
junger Semi / junger Seewirt Jerry Hoffmann
alter Seewirt / Seewirt Ernest Allan Hausmann
Theres / Kammersängerin Isabelle Redfern
Victor Victor Asamoah
Fräulein Zwittau Yosemeh Adjei

Am Flügel Miriel Cutiño Torres, Sachiko Hara
Pauke Jan Burkamp
Leitung Choraufnahme Julia Selina Blank
Choraufnahme Junges Vokalensemble München
Schwestern (Hertha/Philomena) Rebecca Fischer, Gertrud Neubauer
Chor Blaise Amada, Eliane Ango, Elisa Asefa, Jeanne-Francine Aziamble, Noah Doncker, Christine Grant, Jehovah Jireh Emanuel, Benjamin Soul Kraus, Akin Laja, Ivy Lißack, Samuel Mettana, Yannick Niang, Naim Schleicher, Iman Tekle

Vor zwei Jahren war Anna-Sophie Mahlers Adaption von Joseph Bierbichlers Roman „Mittelreich“ zum Theatertreffen eingeladen: ein leiser, die Begriffe von Heimat und Familie dekonstruierender Musiktheaterabend über drei oberbayerische Seewirt-Generationen. In der Tradition der Appropriation Art, die Ende der Siebzigerjahre normative Kategorien der Kunstwelt in Frage stellte, kopiert Regisseurin Anta Helena Recke diese Inszenierung, verändert jedoch ein bedeutendes Detail: Ihr Cast besteht ausschließlich aus Schauspieler*innen of Color. Die Inszenierung eignet sich erstmals auf einer deutschen Stadttheaterbühne in dieser Form ein „weißes“ Werk an, um das mit einer scheinbar einfachen Überlegung zu adressieren: Was ist anders, wenn eine schwarze Besetzung statt einer weißen spielt? Während auf der Bühne die bereits bei Bierbichler/Mahler verhandelten Themen wie Privilegien, Ausgrenzung und Verdrängung neu und doppelt ins Schwingen geraten, fordert die „Kopie“ eine Reflexion der eigenen Wahrnehmungsmuster sowie der Institution Theater und ihrer strukturellen Rassismen.

www.muenchner-kammerspiele.de

Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste und die Richard Stury Stiftung

Mit englischen Übertiteln

Dauer 2h 25, eine Pause

Premiere 12. Oktober 2017

Publikumsgespräch am 18. Mai im Anschluss an die Vorstellung

__________

Siehe auch TT Kontext:

DI 15. Mai 2018, 18:30 Uhr
UNLEARNING History
Zukunft neu öffnen – Keynote

DI 15. Mai 2018, 20:30 Uhr
UNLEARNING History
Gegen Geschichte – Aneignung hegemonialer Narrationen als ästhetische Praxis – Gespräch

FR 18. Mai 2018, 17:30 Uhr
UNLEARNING Theater
Erlaubt ist, was gefällt?! – Gespräch

Tickets & Termine

Mittelreich

Ort:

Deutsches Theater

Preis/Kategorie:

€ 14 – 55

Termine:

  • Do 17.05.2018, 19:30 - 21:55
  • Fr 18.05.2018, 19:30 - 21:55