Theatertreffen

UNLEARNING Theater I

TT Kontext

In Zeiten politischer Spaltung und zunehmend identitärer Zuschreibungen macht sich Verunsicherung breit. Theater will spiegeln und blenden, aber wie geht das, ohne diese Verunsicherung zu reproduzieren? Der Ton wird rauer, auf den Bühnen und in den Feuilletons. Wieviel Moral verträgt die moralische Anstalt und welche Ästhetiken bringt sie heute hervor? Für UNLEARNING Theater ist es an der Zeit, den Kanon zu befragen und Verantwortlichkeiten zu klären.

Programm

Glotzt nicht so romantisch!
Ein Gespräch über Theater, Revolte und die Kunst der Verantwortung
Mit Ersan Mondtag (Berlin), Susanne Kennedy (Berlin), Philipp Preuss (Berlin), Sasha Marianna Salzmann (Berlin)
Moderation Susanne Burkhardt (Berlin)
„Glotzt nicht so romantisch!“ – Was ist von der provokanten Parole Brechts geblieben? Der Angriff auf die Sehgewohnheiten und Wahrnehmungsraster des Bildungsbürgertums schrie eine politische Haltung in die Welt. In krisengeschüttelten Zeiten erscheint Brechts Frage umso dringlicher: Gibt es eine Verantwortung der Künstler*innen, sich explizit zu aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen zu verhalten? Und scheitert nicht jeder Versuch, gängige Zuschreibungsmuster zu durchbrechen, an einem festgefahrenen ästhetischen Vokabular? Wie steht es um eine Revolte der Ästhetik und die Ästhetik der Revolte? Und: What would Brecht do?

Mitschnitt vom 11.05.2018

In deutscher Sprache

Tickets & Termine

UNLEARNING Theater I

Ort:

Deutsches Theater

Preis/Kategorie:

Eintritt frei

Termine:

  • Fr 11.05.2018, 17:30 - 19:00