Theatertreffen

Theatertreffen-Blog: Jubiläum 2018

(K)eine Ewigkeit her – Das Theatertreffen-Blog begeht sein 10-jähriges Jubiläum

Kaum etwas trügt mehr als unser Zeitempfinden. Wechselweise „ewig her“ oder doch „wie gestern“ erscheint, wie die Regisseure Christoph Schlingensief und Jürgen Gosch beim Theatertreffen 2009 mit heute legendären Abschiedswerken gastierten. Zur selben Zeit schipperte die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz durch Jahre der Mittelmäßigkeit, Katie Mitchell verblüffte mit aufwändigen Film-Theater-Hybriden, Chris Dercon stand kurz vor seinem Wechsel von München nach London und die USA hatten soeben ihren ersten schwarzen Präsidenten gewählt. Weder Facebook noch das damals ultra-nerdige Twitter gab es als Smartphone-App – und Instagram war noch nicht einmal erfunden.

Vielleicht ist es also doch schon eher eine kleine Ewigkeit her, dass in jenem Jahr 2009 das Theatertreffen-Blog aus der Festivalzeitung hervorging und somit nun bereits seine zehnte Ausgabe feiern darf. Seither hat das Blog die vielen Hochs und gelegentlichen Tiefs des Theatertreffens kritisch begleitet und dabei nicht zuletzt auch ein großes Netzwerk heute vielfach etablierter Autor*innen hervorgebracht. Ihnen soll diese Jubiläumsausgabe gehören, denn das Theatertreffen-Blog 2018 ist ein Wiedersehen mit seinen „Ehemaligen“. Und bei solchen Treffen, weiß man, gehorcht die Zeit eigenen Gesetzen.

10 Jahre Theatertreffen Blog – Was war bemerkenswert?

Mit einer Sonderausgabe feiert das Theatertreffen-Blog in diesem Jahr seine 10. digitale Ausgabe. Als Vorgeschmack auf den schönen Mai haben wir deshalb die ehemaligen Autor*innen, Fotograf*innen, Illustrator*innen, Videokünstler*innen, Mentor*innen und Leiter*innen von Blog und Festivalzeitung (2005–2008) um ihr Best-Of gebeten. Wir haben unsere „Alumni“ gefragt:

„Was war an „deinem“ Theatertreffen-Jahrgang eigentlich bemerkenswert?“

Ein paar Antworten auf dieser Seite – viele weitere auf www.theatertreffen-blog.de

„Das Bemerkenswerte - ganz schlicht: WIR alle. Denn wir waren ja bemerkt worden von einer Auswahl-Jury. Und ein bisschen stolz darauf. Jeder und jede bemerkenswert in etwas Anderem. Dabei kein einziger Kulturjournalist. Es dämmerte: den gibt es gar nicht. Nur die Lust am Theater! “
Nico Schrader
Festivalzeitung 2006

Geboren in Berlin, dort von der Bühne infiziert an der Oper, in Leipzig ausgetobt in der freien Szene: Theater, Film, Kabarett. Durch Verkettung von Umständen: Schreiben ÜBER Theater, Film, Kabarett. Als Magister der Literatur und Theaterwissenschaften dann Volo beim NDR. Seitdem Fernseh-Journalist.

„Die anderen Blogger_innen! Ab und zu sehe ich die immer noch, die sind alle super bemerkenswert.“
Matthew Cornish
Theatertreffen-Blog 2011

Ich bin Assistant Professor of Theater History an Ohio University und veröffentlichte gerade ein Buch: „Performing Unification: History and Nation in German Theater after 1989“. Im Dezember erscheint ein zweites Buch mit Performance-Texten von Gruppen wie Rimini Protokoll, Gob Squad und She She Pop.

„Wir waren die Ersten, wir hatten Zeit und Geld – und wir sind immer noch da, vor allem das finde ich wirklich bemerkenswert, den Blick auf die Liste der damaligen Redaktionsmitglieder. Und: George Taboris milde Weisheit, im Gespräch damals.“
Vasco Boenisch
Festivalzeitung 2005

Geboren 1980 in Berlin. Deutsche Journalistenschule, Studium und Promotion in München. Theaterkritiker für die Süddeutsche Zeitung. Redakteur beim WDR Fernsehen. Mitglied der Jury des Theatertreffens 2011 – 2013. Dramaturg Ruhrtriennale 2015 – 2017. Ab 2018/2019 Chefdramaturg Schauspielhaus Bochum.

„Ausgelassene Stimmung in lauer Sommernacht, zwischen vielen bekannten Gesichtern und netten Menschen, am Lagerfeuer im Garten der Festspiele nach den Vorstellungen.“
Viktor Nübel
Theatertreffen-Blog 2009

Macht Blogs, macht Schrift, macht Grafik! Gestaltet seit 2009 das Theatertreffen-Blog.