Theatertreffen

Über das Festival

Jedes Jahr im Mai versammelt das bedeutendste deutsche Theaterfestival Theaterschaffende, Journalist*innen und Gäste aus der ganzen Welt in Berlin. Herzstück des Theatertreffens sind die zehn „bemerkenswertesten Inszenierungen“, die alljährlich von einer unabhängigen Kritiker*innenjury aus rund 400 Aufführungen der Saison ausgewählt werden. Das Gipfeltreffen des deutschsprachigen Theaters gliedert sich in drei Veranstaltungs-Stränge: Das Theatertreffen-Camp am Tag bündelt die öffentlichen und diskursiven Veranstaltungen mit Gästen aus Kultur, Politik und Wirtschaft und stellt Bezüge zwischen dem Theater und aktuellen gesellschaftspolitischen Themen her (Eintritt frei). Die zentralen Abend-Veranstaltungen umfassen die Aufführungen der zehn eingeladenen Inszenierungen und die Gastspiele und Lesungen des Stückemarktes. Zur Nacht laden Publikumsgespräche, Premierenpartys und Konzerte zum Verweilen im Haus der Berliner Festspiele. Außerdem bieten das Internationale Forum und das Theatertreffen-Blog jüngeren Theatermacher*innen und Kulturjournalist*innen die Chance zur professionellen Weiterentwicklung.

Yvonne Büdenhölzer
© Lucie Jansch

Yvonne Büdenhölzer

ist seit 2012 Leiterin des Theatertreffens der Berliner Festspiele. Sie wurde 1977 bei Köln geboren, studierte Germanistik und Pädagogik in Bonn und arbeitete als Dramaturgin und Kuratorin an verschiedenen Theatern und in der Freien Szene. Von 2005 bis 2011 war Yvonne Büdenhölzer Künstlerische Leiterin des Stückemarkts beim Theatertreffen der Berliner Festspiele. Im Oktober 2009 initiierte sie das Symposium „Schleudergang Neue Dramatik – Zur Zukunft der zeitgenössischen Dramatik“ im Haus der Berliner Festspiele. In der Spielzeit 2009/10 war sie Kuratorin (gemeinsam mit Tankred Dorst, Ursula Ehler und Manfred Beilharz) und Festivalmanagerin der Theaterbiennale Neue Stücke aus Europa in Wiesbaden und Mainz. Von 2005 bis 2015 unterrichtete sie als Lehrbeauftragte im Studiengang der Angewandten Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Von 2012 bis 2015 war sie Mitglied im Rat für die Künste.

Daniel Richter
© Lucie Jansch

Daniel Richter

ist seit 2017 Leitender Dramaturg des Theatertreffens der Berliner Festspiele. Er studierte Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Ältere Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft und Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Als Dramaturg arbeitete er u.a. am Deutschen Nationaltheater Weimar, dem Düsseldorfer Schauspielhaus und dem Maxim Gorki Theater Berlin u.a. mit Nurkan Erpulat, Staffan Valdemar Holm, Falk Richter, Kevin Rittberger und Nora Schlocker. Für die Berliner Festspiele übernahm er im Jahr 2010 die Leitung des Stückemarkts des Theatertreffens, von 2015 bis 2017 die Leitung des Internationalen Forums und war bei der 54. Edition des Theatertreffens Ko-Leiter des Festivals. Er unterrichtete an der Georg-August-Universität Göttingen, der Freien Universität Berlin und der Universität Erfurt mit den Schwerpunkten Schauspieldramaturgie, zeitgenössische Dramatik und Kultur-/Literaturmanagement.

Tel + 49 30 254 89-128

Dokumentation

Theatertreffen 2017

Alle Publikationen 2017

[PDF, 4,1 MB]

Dokumentation

Theatertreffen 2016

Alle Publikationen 2016

[PDF, 4,3 MB]

Dokumentation

Theatertreffen 2015

Alle Publikationen 2015

[PDF, 3,2 MB]

Dokumentation

Theatertreffen 2014

Alle Publikationen 2014

[PDF, 2,6 MB]

Dokumentation

Theatertreffen 2013

Alle Publikationen 2013

[PDF, 2,1 MB]

Dokumentation

Theatertreffen 2012

Alle Publikationen 2012

[PDF, 5,8 MB]