Rugilė Barzdžiukaitė: Acid Forest

In faszinierenden, atmosphärisch dichten Bildern zeigt die Dokumentation ein Waldgebiet, das aus einem Horrorfilm stammen könnte. Wie kam es zu dieser Zerstörung?

Rugilė Barzdžiukaitė: „Acid Forest“

Litauen 2018
61 min, in deutscher, englischer, estnischer, französischer, finnischer, japanischer, litauischer, russischer und, spanischer Sprache sowie Mandarin mit englischen Untertiteln
Verfügbar 13. August, 10:00 – 20. August, 23:59

Können Sie sich vorstellen, dass die Menschen zu einem Ausflugsziel reisen, nur um sich einen toten Wald anzusehen? Wo sie nicht nur Beobachter*innen sind, sondern auch selbst von den schwarzen Vögeln beobachtet und belauscht werden?

Es war einmal ein uralter Kiefernwald, aber eines Tages landeten mehrere Kormorane dort. Heute wohnen tausende dieser Vögel dort und töten die Bäume durch ihre Exkremente. Die menschlichen Betrachtungen dieser Gegend und ihre Reaktionen darauf sind ebenso vielschichtig und skurril wie die Geschichte des Walds selbst. Dieser Ort ist zu einer der makabersten Natursehenswürdigkeiten der Welt geworden.

Regie, Kamera, Schnitt Rugilė Barzdžiukaitė
Tonregie, Regieassistenz Dovydas Korba
Produktion Dovydas Korba, Rugilė Barzdžiukaitė
Produktionsfirma NEON REALISM