Sayings

Jason Moran

Selten gingen Traditionsbewusstsein und Erneuerungsstreben so eng zusammen wie im Schaffen dieses Musikers. In einem exklusiv für das Jazzfest Berlin entstandenen Video überführt er Redewendungen in musikalische Statements, die an die Tradition des Blues anknüpfen.

Jason Moran

Verfügbar ab 23. Oktober 2020
6 min

Der New Yorker Pianist Jason Moran ist eine Ausnahmeerscheinung des US-amerikanischen Jazz. Vermeintliche Gegensätze zwischen Konzepten wie Avantgarde und Tradition weiß er mühelos außer Kraft zu setzen, wie er in diversen Konstellationen unter anderem beim Jazzfest Berlin mehrfach unter Beweis gestellt hat – zuletzt eindrücklich 2018 in seiner audiovisuellen Konzertperformance „The Harlem Hellfighters – James Reese Europe & the Absence of Ruin“. In diesem exklusiven Video übersetzt er Redewendungen und geflügelte Worte (u. a. von Thelonious Monk) in musikalische Statements, die uns in Anlehnung an die Tradition des Blues über schwierige Zeiten helfen sollen:

„Rather than say it, can’t I just play it“ (Thelonious Monk)

„Time will tell“

„Face the music“

„Thinking out loud“

„Actions speak louder than words“

Jason Moran piano