Tanz

Michael Clark Company

Deutschlandpremiere
Uraufführung 25. Juni 2009, La Biennale di Venezia, Teatro alle Tese, Venedig

come, been and gone

come, been and gone

© Jake Walters

  • ca. 2 h, zwei Pausen

Vergangene Termine

»Rock is my rock. It has been vital to me at a personal level; it has shaped me as an individual as well as an artist.«
Michael Clark

Der britische Choreograf und Tänzer Michael Clark hat die Tanzwelt in den letzten 25 Jahren radikal umgekrempelt. Bekannt geworden ist er vor allem durch seine legendären Projekte mit Musikern, Modedesignern und bildenden Künstlern, darunter die Punkrock-Band Wire und die Künstlerin Sarah Lucas.

Ausgehend von Clarks Verehrung des Dreigestirns am Rockhimmel, David Bowie, Iggy Pop und Lou Reed, die in den 70er Jahren eng zusammenarbeiteten – zeitweilig sogar in Berlin eine Wohnung teilten –, versucht sich die neue Produktion unter anderem am perfekten Tanz zum perfekten Song: »Heroes«. Für das Lichtdesign ist wieder Clarks langjähriger Partner, der Videotanz-Pionier Charles Atlas, verantwortlich.

»Es ist immer noch faszinierend zu sehen, wie der Choreograf die Extreme zusammenzwingt: Ordnung und Anarchie, Kontrolle und Exzess.«
Der Tagesspiegel, Sandra Luzina, 29. Juni 2009

»Und das Beste daran ist: die Company ist die beste, die Clark jemals um sich geschart hat.«
The Guardian, Judith Mackrell, 30. August 2009

»Während des pulsierenden Höhepunkts ist es wirklich wie in einer Club-Nacht in den Siebzigern, als David Bowie aus den Lautsprechern dröhnte, einem das Gefühl der Unsterblichkeit durch die Adern rauschte und die Welt noch voller Möglichkeiten war. Einen nostalgischen Moment lang können wir uns alle wieder jung fühlen.«
Daily Express, Allan Hunter, 31. August 2009

»So wird die wunderbare, vollblütige Arbeit zu einer Art Feier des Lebens selbst, eine ›Fast‹-Autobiographie, die es intelligent vermeidet, zu eindeutig zu sein.«
The Daily Telegraph, Sarah Crompton, 31. August 2009

SWAMP

Choreografie Michael Clark
Lichtdesign Charles Atlas
Musik von Bruce Gilbert und Wire
Kostüme BodyMap

Tänzer Stephen Beagley, Kate Coyne, Melissa Hetherington, Oxana Panchenko, Ellen van Schuylenburch, Clair Thomas, Benjamin Warbis und Simon Williams

come, been and gone

Choreografie Michael Clark
Lichtdesign Charles Atlas
Musik von David Bowie, Brian Eno, Iggy Pop und Lou Reed
Kostüme Stewie Stewart, Michael Clark

Tänzer Kate Coyne, Melissa Hetherington, Oxana Panchenko, Clair Thomas, Benjamin Warbis und Simon Williams

Auftragswerk für barbicanbite09 und Dance Umbrella [London] sowie für La Biennale di Venezia und Dansens Hus [Stockholm] als Teil von ENPARTS
Gefördert durch das Kulturprogramm der Europäischen Union
Koproduktion Dance Umbrella, barbicanbite09, Michael Clark Company, Edinburgh International Festival, Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg, Maison des Arts de Créteil
Die Michael Clark Company wird unterstützt von Arts Council England.