Ragnar Kjartansson & The National: A Lot of Sorrow

Ragnar Kjartansson & The National: A Lot of Sorrow

© Elisabet Davidsdottir

Symposium

Ragnar Kjartansson & The National

„A Lot of Sorrow“, 2013–2014
video
06:09:35 hours
Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers, i8 gallery, Reykjavik und Luhring Augustine, New York

Im Rahmen des Symposiums Zeitverschwendung. Zeitstrukturen in Kunst und Gesellschaft findet am 26. Juni 2015 ein Artist Talk mit Tim Etchells (Forced Entertainment) und Ragnar Kjartansson statt, moderiert von Jörn Schafaff.

Man muss sich das so vorstellen: Man lernt jemanden kennen und spielt ihr oder ihm seinen aktuellen Lieblingssong vor, um dabei festzustellen, dass der andere den gleichen hat. Yes! Dann hört man ihn zusammen, für immer – oder zumindest sechs Stunden lang. Wenn man nicht nur ein Faible für Pop, sondern auch für Melancholie hat und ein bildender Künstler namens Ragnar Kjartansson ist, fragt man anschließend die Band (in diesem Fall The National), ob sie den Song (in diesem Fall „Sorrow“) im MoMA PS1 in New York sechs Stunden lang spielen möchte und macht einen Film daraus.

„A Lot of Sorrow“ fand im Rahmen der Sunday Sessions im MoMA PS1 statt.
Ein gemeinsames Projekt von KÖNIG GALERIE und Berliner Festspiele / Foreign Affairs