Theater

Angélica Liddell

„Lesiones incompatibles con la vida“

Angélica Liddell: Lesiones incompatibles con la vida

Angélica Liddell: Lesiones incompatibles con la vida

© Susana Paiva

  • Dauer 30 min
  • In spanischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Vergangene Termine

Angélica Liddell, ausgezeichnet mit dem spanischen Nationalpreis für dramatische Literatur, sagt über diese frühe Arbeit aus dem Jahr 2003, sie sei so „nackt und schutzlos“ wie kaum eine andere in ihrem Werk. Ihre selbstgewählte Kinderlosigkeit führt sie hier als Waffe der Rebellion gegen eine frauenfeindliche und patriarchale Gesellschaft ins Feld, die Frauen nur in drei Kategorien akzeptiere: als Jungfrauen, Mütter oder Huren. Ihr eigener, nichtgebärender Körper wird zu einem Instrument der Revolte gegen diese Gesellschaft. Wie so häufig in ihren frühen Performances besteht der Abend ausschließlich aus Liddell: Sie ist Autorin, Regisseurin und alleinige Performerin. Ihr langes, anklagendes und sehr persönliches Protest-Gedicht steht im Mittelpunkt dieser konzentrierten Arbeit, die Angélica Liddell vor allem als Dramatikerin präsentiert und dabei beinahe privat ihre eigene Herkunft thematisiert.

Von und mit Angélica Liddell
Technische Leitung Marc Bartoló
Licht Octavio Gómez
Video und Ton Antonio Navarro
Produktionsmanagment Génica Montalbano, Sindo Puche, Saité Ye
Übersetzung 36caracteres

Produktion: Iaquinandi, S.L. In Zusammenarbeit mit: Festival Escena Contemporánea de Madrid, Fundación Gilherme Cossoul de Lisboa

In Zusammenarbeit mit KW Institute for Contemporary Art