Konzert

Dizu Plaatjies Ibuyambo Ensemble / Lira

Vergangene Termine

Dizu Plaatjies Ibuyambo Ensemble

Nachdem Alan Skidmore von einem Südafrika-Besuch die von Dizu Plaatjies gegründete Band Amampondo „mitbrachte“ und diese beim JazzFest Berlin 2000 vorstellte, ist Plaatjies in diesem Jahr mit seinem aktuellen Ibuyambo Ensemble zur Abrundung dieses Südafrika-Abends eingeladen.

Bereits seit den achtziger Jahren mischte der in Kapstadt lebende Universitätsdozent und Bandleader erfolgreich verschiedene Kulturen des südlichen und mittleren Afrika mit HipHop, Jazz und anderen Elementen des westlichen Musikalltags. Mit Ibuyambo richtet er den Fokus nun mehr auf die traditionelle Xhosa-Musik am Kap. Im Mittelpunkt seiner Musik stehen noch immer Marimbas bei einem ebenso unübersehbar wie unüberhörbaren Arsenal an panafrikanischer Perkussion. Archaisches Call-and-Response, Tanz, spektakuläre Kostüme und Körperbemalung grundieren eine Musik, die so vielfarbig ist wie ein Blick auf die Karte des afrikanischen Kontinents.

Dieses Projekt ist umso authentischer, als es nicht vordergründig als Export in den Westen (am Vorabend der Fussball-WM am Kap) gedacht ist, sondern vor allem um interkulturelles Verständnis in Afrika selbst wirbt. Insofern ist die neue Brotherhood der African Kings um Dizu Plaatjies nicht nur Schrittmacher für den Abend, sondern ebenso Spielführer.

Lira

Es gibt viele großartige Sängerinnen im Vielvölkerstaat Südafrika, aber keine ist über alle ethnischen Gruppierungen hinweg so erfolgreich wie die Soul-Diva Lira, deren Song Feel Good nicht nur in ihrer Heimat ein Hit war.

Nachdem sie einen Teenager-Contest gewonnen hatte, begann sie mit nur 16 Jahren ihre professionelle Laufbahn. Der lebensfrohe Afrojazz der anmutigen Sängerin ist voller Querverbindungen zu amerikanischem R&B, brasilianischem Soul und internationaler Partymusik. Sie lässt sich nicht auf ihre Herkunft aus den Townships von Johannesburg festnageln, sondern gehört zur Künstlergeneration der Post-Apartheid-Ära, die sich als Teil einer weltweiten Gemeinde versteht. Trotz ihrer zeitlosen Fröhlichkeit schließt Lira die Augen nicht vor den Problemen ihres Landes. Im Gegenteil, sie nutzt ihre wachsende Popularität im In- und Ausland, wie auch das unverdächtige Format ihrer Songs, um den Finger auf politische und soziale Wunden Südafrikas zu legen.

Dizu Plaatjies Ibuyambo Ensemble

Dizu Plaatjies trad. African instruments, dance, chant
Thabisa Siphokazi Dinga trad. African instruments, dance, chant
Nceba Gongxeka trad. African instruments, dance, chant
Nicolas Gongxeka trad. African instruments, dance, chant
Dibanisile Tutsu Zoulou guitar, voice, dance

Lira

Lira vocals
Joshua Samuel Zacheus drums
Grant Leonard Tregellas guitar
Tshepo Gabriel Sekele bass
Victor Petrus Mngomezulu keyboards
Mphumelelo Dlamini keyboards, sax