Konzert

Ensemble Denada / Vorprogramm: JIB@JazzFest: Triofino

Vergangene Termine

Ensemble Denada

Denada! Keine Ursache!? „Da nich für“? Doch! Allein dafür hätte sich der Besuch der jazzahead-Messe gelohnt; für dieses Ensemble, bei dem einem nur der Name spanisch vorkommt. „Die Bläser scheinen zu flüstern wie Streicher“, rief ein britischer Kritiker begeistert aus, anderen blieb bei dieser norwegischen Superband die Spucke gleich ganz weg.

Mit unglaublicher Leichtigkeit und mit einer sehr überzeugenden Bühnenpräsenz wandelt die 14-köpfige Kapelle musikalische Stimmungen zu polarlichternden Überraschungsmomenten. Filigrane Netzwerke aus Klängen lassen die Mannschaftsstärke der Denada-isten aus Oslo zuweilen nur erahnen, doch dann dreht die Band rechtzeitig gehörig auf und die geballte Bläser-Power wird in satten Big Band-Arrangements abgefeuert.

Vordenker und Anstifter dieses ganzheitlichen Klangabenteuers ist Posaunist, Komponist und Arrangeur Helge Sunde. Sein feines Gespür für komplexe Klangzusammenhänge und akribisch inszenierte Details kann sich getrost mit Gil Evans messen. Kein schlechter Einstieg für die ‘Round Midnight Akademie’ am Einsteinufer.

Das Konzert ist auch das Release Concert für die CD Finding Nymo (ACT 9492-2)

In Zusammenarbeit mit dem Jazz-Institut Berlin

Triofino

Defne Sahin vocals
David Riano guitar
Lucia Martinez drums

Ensemble Denada

Helge Sunde composer, bandleader, trombone
Frode Nymo soprano sax
Børge Are Halvorsen alto sax, flute, alto flute
Atle Nymo tenor, bass clarinet
Nils Jansen bass sax, tubax, flute, contra alto clarinet
Frank Brodahl trumpet, flugelhorn
Marius Haltli trumpet, flugelhorn
Anders Eriksson trumpet, flugelhorn
Even Kruse Skatrud trombone
Arild Hillestad trombone
Peter Baden electronica, percussion
Olga Konkova piano
Jens Thoresen guitar
Per Mathisen bass
Håkon Mjåset Johansen drums

In Zusammenarbeit mit dem Jazz-Institut Berlin