Konzert
Streichquartette

Keller Quartett

Bach als Kraftmoment

Vergangene Termine

Boulez ist das Thema. Bach gibt den Prolog. Passt das? Bitte kein vorschnelles »Ja«! Vergessen Sie lieber, was Sie über Bachs Modernität gehört und gelesen haben. Um sie geht es nicht. Bach ist keiner von uns. Er ist ein Alter Meister, und die Kunst der Fuge ist ein Konzentrat seiner alten Meisterschaft. Ein Thema, die verinnerlichten Regeln der Kunst, die forschende Neugier, die an kein Ende glaubt – diese Mischung lässt aus drei Takten den abendfüllenden Kosmos eines organisiert wuchernden Klanglebens entstehen. Wahnsinn. Wer das konzentriert verfolgt, der weiß am Ende vielleicht wirklich nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Muss er auch nicht. Die Frage nach der Modernität stellt sich auf jeden Fall nicht mehr. Eher die nach der Fremdheit. In Bachs Taumel der klaren Gedanken gerät man nur aus offener Distanz, aus dem Wissen um die Ferne zwischen Werk und Hörer. In dieser Spannung liegt die Energie, aus der die Musik ihre Sogwirkung zieht.

Bach ist keiner von uns. Das ist sein Faszinosum. Vor Boulez und sein Œuvre kann man keinen Prolog setzen, der als Navigator für das weitere musikfest-Programm dienen könnte. Nur einen, der Maße umreißt und ein Beispiel dafür gibt, wie sich geistige Größe in Musik entfaltet. Es geht um Maßstäbe. Um Ansprüche. Bei Bach und bei Boulez.

Konzertprogramm

Johann Sebastian Bach [1685–1750]
Die Kunst der Fuge BWV 1080 [1745–50]

Contrapunctus I – Contrapunctus II – Contrapunctus III – Contrapunctus IV –
Contrapunctus V – Contrapunctus VI, a 4, in Stylo Francese –
Contrapunctus VII, a 4, per Augmentationem et Diminutionem –
Contrapunctus VIII, a 3 – Contrapunctus IX, a 4, alla Duodecima –
Contrapunctus X, a 4, alla Decima – Contrapunctus XI, a 4 –
Contrapunctus XII, a 4, rectus / inversus –
Contrapunctus XIII, a 3, rectus / inversus –
Canon per Augmentationem in Contrario Motu – Canon alla Ottava –
Canon alla Decima in Contrapuncto alla Terza –
Canon alla Duodecima in Contrapuncto alla Quinta – Contrapunctus XIV, Quadrupelfuge (Fragment)

Besetzung

Keller Quartett
András Keller Violine
Zsófia Környei Violine
Zoltán Gál Viola
Judit Szabó Violoncello