Workshop-Präsentation
Internationales Forum

Workshop-Präsentation Normcore (A Skillshare)

Camp
Internationales Forum – Arts and Politics Vol. I

  • mit englischer Übersetzung

Vergangene Termine

Das Performance-Kollektiv TALKING STRAIGHT simuliert regelmäßig in Coaching-Seminaren, Konferenzen und religiösen Ritualen den Alltag als sexistischen, rassistischen und repressiven Ausnahmezustand. Mit den Techniken der immersiven Simulation und unter Verwendung von „Fremdsprache“, einer selbstentwickelten mitteleuropäischen Kunstsprache, emulieren die Performer*innen Formen des sozialen Austauschs, eingeübte Rituale und gesellschaftliche Imaginationsräume, um unmarkierte Herrschaftshierarchien und Marginalisierungen sichtbar zu machen und zu verflüssigen. In einem kollektiv geleiteten Workshop sind die Stipendiat*innen zu einem „Skillshare“ eingeladen, in dem die jeweils eigenen theatralen Arbeitsweisen auf ihre Verwendbarkeit als politische Werkzeuge befragt werden. Was bedeutet „Normalität“ in verschiedenen kulturellen und sozialen Kontexten weltweit? Gibt es eine „Weltnormalität“, die sich in einer gemeinsamen Performance attackieren ließe? TALKING STRAIGHT war im vergangenen Jahr zum Stückemarkt des Theatertreffens eingeladen.

Mit Alicia Agustín, Daniel Cremer, houïda und Antje Prust