This Is Offal

This Is Offal

© Mary Reid Kelley

Ausstellung

Mary Reid Kelley

„This Is Offal“
Uncertain Places. Eine Nachtausstellung

Artist Talk mit Mary Reid Kelley, Patrick Kelley und Ellen Blumenstein im Rahmen von „How to Frame“ am 9. Juli, 15:00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele, Oberes Foyer

„This Is Offal“, Mary Reid Kelleys und Patrick Kelleys wortwitzreiches Stück aus dem existenzialistisch- feministischen Horrorkabinett, stellt auf makabre Weise Camus’ Philosophie des Absurden als Gegenentwurf zur Selbsttötung dar. Indem die Organe Leber, Herz und Hirn im Pathologieraum darüber streiten, was geschehen ist, verweigern sie uns die Hoffnung auf eine Erklärung für diese tragischste und motivationsmäßig komplexeste menschliche Handlung. Mary Reid Kelley, 1979 in Greenville, South Carolina geboren, entwickelt ihre Videos oft in Zusammenarbeit mit ihrem Partner Patrick Kelley. „This Is Offal“ ist ihre erste Live-Performance und hat im Haus der Berliner Festspiele Premiere.

Von Mary Reid Kelley

Performance und Raum Mary Reid Kelley und Patrick Kelley

„This Is Offal“ von Mary Reid Kelley ist eine Auftragsarbeit von und für Corpus, das Netzwerk für performative Praxis.
Produktion: Playground (STUK Kunstencentrum & M-Museum, Leuven)
Koproduktion: KW Institute for Contemporary Art, Berliner Festspiele / Foreign Affairs

Corpus besteht aus den Partnern Bulegoa z/b (Bilbao), CAC (Vilnius), KW Institute for Contemporary Art (Berlin), If I Can’t Dance (Amsterdam), Playground (STUK & M, Leuven) und Tate Modern (London). Corpus wird vom Creative Europe-Programm der Europäischen Union ko-finanziert. www.corpusnetwork.org

Co-funded by the Creative Europe Programme of the European Union