Konzert
Berliner Orchester

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin – Marek Janowski

Einführung mit Steffen Georgi
um 18:00, Südfoyer

Janáceks erste Oper „Šárka“ kehrt erst in den letzten Jahren wieder auf die Bühnen und Konzertpodien zurück. Der verdiente Erfolg wurde in ihrer Entstehungszeit durch außermusikalische Gründe verhindert: Der noch sehr junge Janácek hatte rechtliche Fragen in Zusammenhang mit dem Libretto falsch eingeschätzt – die Oper wurde deshalb nur selten aufgeführt. Zudem hatten die folgenden Werke des Komponisten so großen Erfolg, dass „Šárka“ in ihren Schatten geriet.

Statt in psychologische Tiefen – die seine bekanntesten Werke bis heute so aktuell machen – führt „Šárka“ in die frühe tschechische Historie. Die mythische Geschichte um eine Kriegerin, die sich in ihren Feind verliebt, mag einer längst vergangenen Zeit entstammen – umso mehr fasziniert die sinnliche Musik dieses frühen Meisterwerks.

Konzertprogramm

André Jolivet
Konzert für Violoncello und Kammerorchester Nr. 2

Leoš Janáček
Šárka
Heroische Oper in drei Akten
Konzertante Aufführung
in tschechischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Besetzung

Wolfgang Emanuel Schmidt Violoncello
Eva Urbanová Sopran
Peter Straka Tenor
Ivan Kusnjer Bariton
Ladislav Elgr Tenor

Tschechischer Philharmonischer Chor Brno
Ján Rozehnal Einstudierung

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Marek Janowski Dirigent