Theater
10er Auswahl

Five Easy Pieces

von Milo Rau
Eine Produktion des International Institute of Political Murder und CAMPO Gent
In Koproduktion mit Sophiensæle, Berlin / Kunstenfestivaldesarts Brussels 2016 / Münchner Kammerspiele / La Bâtie – Festival de Genève / Kaserne Basel / Gessnerallee Zürich / Singapore International Festival of Arts (SIFA) / SICK! Festival UK / Le phénix – scène nationale Valenciennes pôle européen de création.

Uraufführung Kunstenfestivaldesartes Brüssel: 14. Mai 2016
Premiere Sophiensæle Berlin: 1. Juli 2016
Five Easy Pieces

Five Easy Pieces. Willem Loobuyck, Pepijn Loobuyck, Rachel Dedain, Elle Liza Tayou, Winne Vanacker, Maurice Leerman, Polly Persyn

© Phile Deprez

  • 1h 30, keine Pause
  • In flämischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Vergangene Termine

Premierenfeier am 13. Mai im Anschluss an die Vorstellung
Publikumsgespräch am 20. Mai im Anschluss an die Vorstellung

Ein Theaterstück über den belgischen Kindermörder Marc Dutroux ausgerechnet mit Kindern zwischen 8 und 14 Jahren auf die Bühne zu bringen – das riecht nach Skandal und einer Idee des Schweizer Regisseurs Milo Rau, der sich schon länger mit der Darstellbarkeit des Bösen befasst. In „Five Easy Pieces“ verdoppelt Rau die Theatersituation, indem er sieben Kinder und einen Regisseur (Peter Seynaeve) beim Proben zeigt. Die auf dokumentarischem Material beruhenden Szenen rund um den Fall Dutroux – Interviews mit dem Vater des Täters, aber auch mit Eltern der Opfer, der Bericht eines Polizisten, der nie verschickte Brief eines entführten Mädchens an ihre Eltern – werden zunehmend von der Frage überlagert, wie und ob überhaupt Kinder in diesem Fall Figuren spielen können. In seiner hochambivalenten, die eigene Ethik streng reflektierenden Inszenierung gelingt es Milo Rau, die selbstbewussten Individualitäten der Genter Kinder gegen das Böse, auch in der Kunst, in Szene zu setzen.

international-institute.de | www.campo.nu | www.kfda.be

Konzept, Text und Regie Milo Rau
Text und Performance Rachel Dedain, Maurice Leerman, Pepijn Loobuyck, Willem Loobuyck, Polly Persyn, Peter Seynaeve, Elle Liza Tayou, Winne Vanacker
Performance Film Sara De Bosschere, Pieter-Jan De Wyngaert, Johan Leysen, Peter Seynaeve, Jan Steen, Ans Van den Eede, Hendrik Van Doorn, Annabelle Van Nieuwenhuyse

Dramaturgie Stefan Bläske
Bühne und Kostüme Anton Lukas
Video- und Sounddesign Sam Verhaert
Regieassistenz und Performancecoach Peter Seynaeve
Recherche Mirjam Knapp, Dries Douibi
Kindercoach Ted Oonk
Musikcoach Herlinde Ghekiere
Mitarbeit Bühne und Kostüme Ian Kesteleyn
Technik Bart Huybrechts, Korneel Coessens, Piet Depoortere
Produktionsmanagement Wim Clapdorp, Mascha Euchner-Martinez, Eva-Karen Tittmann
Öffentlichkeitsarbeit Yven Augustin
Tourmanagement Leen De Broe
Salesmanagement Marijke Vandersmissen

Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Ernst Göhner Stiftung, Fachausschuss Tanz und Theater BS/BL und GGG Basel. CAMPO wird unterstützt durch die Flämische Regierung, die Provinz Ostflandern und die Stadt Gent.