Performance
Immersion im Theatertreffen

EXPLORER / Prometheus unbound

von URLAND und CREW, Niederlande/Belgien
Motion Capture 3D-Performance
Immersion im Theatertreffen

EXPLORER / Prometheus unbound

EXPLORER / Prometheus unbound

© Jochem Jurgens

  • 1h 20, keine Pause
  • In englischer Sprache

Vergangene Termine

Das Theatertreffen zeigt Produktionen aus der neuen Reihe Immersion der Berliner Festspiele.

1994. Das Jahr, in dem das World Wide Web explodiert. Das Jahr des großen Versprechens. The point of no return. Wir sind eingeloggt. Wir transzendieren in die Cyberia hinein. Ungebunden. Die Zeit ist gekommen, um neue Schichten der Realität zu erkunden. TUNE IN für die Liebesgeschichte von Bridget und Deacon im virtuellen Paradies. TURN ON die Cybershow. BOOT UP. JACK IN. DROP OUT. EXPLORE.

Die momentan sehr erfolgreich durch die Niederlande tourende Arbeit „Explorer / Prometheus unbound“ ist aller Wahrscheinlichkeit nach die erste Theaterproduktion, die die Motion Capture 3D-Technik auf der Bühne einsetzt. Sie ist aus einer Zusammenarbeit des meta-modernistischen Performancekollektivs Urland (Rotterdam) und CREW – der Organisation des Virtual Reality-Pioniers und Künstlers Eric Joris (Brüssel) – entstanden. Mit CREWs technologischem Instrumentarium und Kenntnissen über immersive Technologien, taucht Urland auf sehr eigene Art in den Cyberspace ein. Die Körperbewegungen der Schauspieler*innen werden digital übersetzt und in eine rekonstruierte Welt projiziert.

Ein stürmischer, verletzlicher Remix zwischen klassischer Tragödie, Techno-Performance und elektronischer Kunst, der nicht die technische Perfektion in den Mittelpunkt stellt, sondern die rastlose Suche nach der Seele der Technologie.

 www.urland.nl

Konzept/Besetzung
Ludwig Bindervoet, Thomas Dudkiewicz, Marijn Alexander de Jong, Jimi Zoet, Eric Joris

Dramaturgie Florian Hellwig
Technologie Koen Goossens (CREW), Jasper Kop (URLAND)
Technische Unterstützung Denzo
Produktionsleitung Sarah Steeman (URLAND)

Trailer zu „EXPLORER / Prometheus unbound“

Produktion URLAND, CREW, Theater Rotterdam
Unterstützt von Fonds Podiumkunsten, Fonds 21, Beste Buren, Prins Bernhard Cultuurfonds
In Zusammenarbeit mit BUDA Kunstencentrum, EDM (Expertisecentrum voor digitale media), Dreamspace (FP7 ICT samenwerkingsproject), Universiteit Hasselt – iMinds en Natural Point – Optitrack