Preisverleihung

Alfred-Kerr-Darstellerpreis und 3sat Preis des Theatertreffens

Alfred-Kerr-Darstellerpreis: Wiebke Puls
3sat-Preis: Andreas Kriegenburg

Vergangene Termine

Alfred-Kerr-Darstellerpreis

Mit dem Alfred-Kerr-Darstellerpreis 2005 für ihre besondere Leistung als Kriemhild in „Die Nibelungen“ (Regie: Andreas Kriegenburg; Münchner Kammerspiele) wurde Wiebke Puls geehrt.

Der 1991 von der Familie Kerr und der Pressestiftung Tagesspiegel gestiftete Preis ist mit € 5.000,– dotiert und zeichnet die herausragende Leistung eines/r NachwuchsschauspielerIn aus, der/die in einer der zum Theatertreffen eingeladenen Inszenierungen mitwirkt. In den letzten Jahren ging der Preis u.a. an Johanna Wokalek, Kathrin Angerer, Fritzi Haberlandt und Devid Striesow.

Der diesjährige Juror, der Schauspieler Ulrich Matthes, hat sich für Wiebke Puls entschieden: „Sie ist eine Extremistin der wahren Empfindung“.

3sat-Preis

Andreas Kriegenburg hat den 3sat-Preis zum Berliner Theatertreffen für seine Inszenierung der „Nibelungen“ erhalten. Darauf hat sich die Jury, bestehend aus Prof. Dr. Joachim Sartorius (Berliner Festspiele), Tobi Müller (Mitglied der Jury des Theatertreffens und Theaterkritiker aus Zürich) und Wolfgang Bergmann (ZDF/3sat), verständigt. Die Laudatio hielt Tobi Müller.

Das Gemeinschaftsprogramm von ZDF, ORF, SF DRS und ARD stiftet den mit 10.000 Euro dotierten Preis für eine „zukunftsweisende Leistung“ aus dem Kreise der zum Theatertreffen eingeladenen Künstlerinnen und Künstler, er wurde dieses Jahr zum neunten Mal verliehen.