zeitkratzer

zeitkratzer

© Johan Coudoux

Konzert

Deproduction

Im Anschluss Q&A mit Terre Thaemlitz

zeitkratzer und Terre Thaemlitz (*1968) verbindet eine lange Zusammenarbeit. Mit dem international renommierten Ensemble entwickelte die in Japan lebende Künstlerin nun ein neues, abendfüllendes Stück für Ensemble und Elektronik, das auf Thaemlitz’ jüngstem Multimedia-Projekt „Deproduction“ aufbaut. Darin untersucht Thaemlitz die Machtdynamik hinter den westlich-humanistischen Vorstellungen von Familie und zeigt strukturelle Verbindungen zwischen Heteronormativität, familiärem Missbrauch, häuslicher Gewalt und institutionalisierter Dominanz auf. Anders als ihre Ausgangsarbeit verzichtet „Deproduction (Live w/zeitkratzer)“ jedoch auf Video und Text – eine Gelegenheit, Terre Thaemlitz in all seiner Klang-Sensibilität als elektro-akustischen Komponisten kennenzulernen.

Der Abend endet in einem gänzlich anderen rhythmischen und klangenergetischen Register mit der gefeierten Live-Version von „multistability“ des britischen Elektronikers Mark Fell (*1966).

Terre Thaemlitz
Deproduction (Live w/zeitkratzer)
für Ensemble und Elektronik (2017/18) UA

Teil I: Names Have Been Changed
Teil II: Admit It’s Killing You (And Leave)

Mark Fell
multistability live (microtemporal works)
für Computer (2010)