Isabel Lewis: Distention in Several Directions: a week of ambient dances

11.–16.07.2018

Zur Ausstellung „Welt ohne Außen“

Isabel Lewis

Isabel Lewis

© Alexander Coggin

Isabel Lewis spielt kurze Stücke elektronischer Musik, die auf dem Rücken oder auf der Seite liegend erlebt werden. Lewis erschafft atmosphärische und gleichzeitig rhythmische Klänge, indem sie Fragmente musikalischer Einflüsse von mittelalterlicher Musik bis Kendrick Lamar sampelt, übereinander schichtet, verzerrt, wiederholt und umwandelt. Samples mit verschobener Tonhöhe werden über andere Samples gelagert, Popmusikfragmente werden erst verschnitten und verschraubt, dann geglättet und umgeordnet, wie ein mutierter Körper, der sich windet und wiegt. Isabel Lewis’ Musik ist eine verblüffende Collage der Popkultur, die durch digitale Effekte zu gleichzeitig vertrautem und unbekanntem Material verwandelt wird. Matten stehen vor Ort zur Verfügung.