Anne, Hale, Bela & Maria

Tanztreffen der Jugend 2018. Anne, Hale, Bela & Maria

© Merve Kaplan

Tanz

Anne, Hale, Béla & María

DI 25.09.2018, 20:00

RANDomAPPLAUSe, Bremen

  • Dauer 16 min

Die vier Tänzer*innen in einem undefinierten Raum, der Raum belebt von Linien der Bewegungen, die sich immer wieder in neue Beziehungskonstellationen spiegeln. Bewegungen, die auf individuelle Art die Themen Nähe und Ferne auf verschiedenen Ebenen ausloten. Was passiert, wenn meine Freund*innen ganz nah kommen – gibt es mir Schutz, Stabilität oder wird mir mein Freiraum genommen? Was löst räumliche Nähe und Ferne in meinen Bewegungen aus? Die pure und durchlässige Bewegungssprache hat eine ganz eigene Dynamik. Aber auch gesprochene Sprache fließt ein, subtil, aber bewusst unverständlich in Kontext zur Bewegung gesetzt und stellt so die Frage: Wie fern und nah wird Sprache allein durch das Verständnis dieser?

Mit Béla Machemer, Anne Leira van Poppel y Lubeigt, María Alegría van Poppel Lubeigt, Hale Richter

Regie, Choreografie Magali Sander Fett
Lichttechnik Lina Brockob
Assistenz Mirosław Żydowicz
Maske, Kostüme Emilie Kleinschmidt