Wu Tsang und Vaginal Davis präsentieren Contemporary Vinegar Syndrome

Vaginal Davis und Daniel Hendrickson präsentieren Contemporary Vinegar Syndrome begleitet von Late Night Fermentation Salon von Wu Tsang und Liz Rosenfeld.

  • Film und Salon € 25, Arsenal-Mitglieder € 22
    Film € 8, Arsenal-Mitglieder € 5

  • In englischer Sprache

Vergangene Termine

„Unklar, ob die Sehnsucht nach einer weißen Weihnacht nun ernst genommen wird, oder ob sie denunziert werden soll“ — Harun Farocki

Ein agitatorischer Kurzfilm und ein Musical: White Christmas von Harun Farocki (BRD 1968) und White Christmas von Michael Curtiz (USA 1954). Während Farocki Bing Crosbys süßliches Weihnachtslied White Christmas mit Aufnahmen des Vietnamkriegs konterkariert, erzählt Michael Curtiz’ Klassiker die Geschichte zweier ehemaliger Kriegskameraden, mittlerweile ein erfolgreiches Broadway-Duo, die ihrem ehemaligen General aus der Patsche helfen müssen: Dessen Hotel ist chronisch unterbucht – eine Christmas-Show soll das Geschäft wieder ankurbeln.

Das Besondere: Contemporary Vinegar Syndrome findet diesmal im Gropius Bau auf Einladung von Wu Tsang, In House: Artist in Residence 2018, statt. Nach dem Kino empfangen Wu Tsang und Liz Rosenfeld zu ihrem Late Night Fermentation Salon mit Cocktails und Köstlichkeiten.

Als Essigsyndrom bezeichnet man den Zersetzungsprozess von Film, der durch eine chemische Reaktion des Trägermaterials Celluloseacetat mit feuchter Luft hervorgerufen wird. Gemeinsam mit Daniel Hendrickson erforscht Vaginal Davis an verschiedenen Orten der Stadt Ursachen und Effekte von Alterungsprozessen.