Wu Tsang. We hold where study, 2017

Wu Tsang, We hold where study, 2017. Zweikanal HD Video, Stereo, 19 Min.

Foto: Roman Mensing

Ausstellung

Wu Tsang

4. September 2019 bis 12. Januar 2020

Nach ihrem einjährigen Aufenthalt im Rahmen von In House: Artist in Residence eröffnet Wu Tsang im September ihre Einzelausstellung.

Die Ausstellung zeigt neben einer Auswahl bisheriger Filmarbeiten auch eine Neuproduktion. Darin geht Wu Tsang der Frage nach, wie sich Körper in gewaltsamen alltäglichen Umgebungen bewegen und ihr Überleben in normativen Gesellschaftsordnungen sichern, in denen sie als bedrohlich empfunden werden könnten. Mit ihrer hybriden Filmsprache, die gleichermaßen Fiktion und Dokumentation verbindet, entwirft Wu Tsang eine eigene Form der Choreografie, die sowohl die Bewegung der Darsteller*innen als auch der Kamera untersucht. Eine Serie von eigens für die lichtdurchfluteten Räume des Gropius Bau konzipierten farbigen Glasarbeiten lädt zu einem poetischen Nachdenken über die Spannung zwischen Transparenz und Opazität ein.

Kuratiert von Stephanie Rosenthal

Gefördert durch Hauptstadtkulturfonds 

Logo Hauptstadtkulturfonds

Partner Bouvet 
Medienpartner Tagesspiegel , Monopol , Missy Magazine , FluxFM