stargaze

stargaze

© Emanuel Florakis

Kunst, Diskurs & Parlament

Palast der Republik

Tag 3: Neue Allianzen

mit Boris Buden, Naika Foroutan, Srećko Horvat, Thomas Krüger, Lorenzo Marsili, Vijay Prashad, Bénédicte Savoy, Anna Stiede, Karen Taylor, Margarita Tsomou & Yanis Varoufakis

abends:
Musikpalast: stargaze live mixtape for the PEOPLE
mit Astronautalis, Tyondai Braxton, Buke and Gase, Anna Calvi, Cantus Domus, Arone Dyer, Andi Haberl (The Notwist) & Kaj Duncan David, Anja Plaschg (Soap&Skin) & stargaze

Nach der Erinnerung an die progressiven Ideen des Wendejahres 1989 endet der „Palast der Republik“ am Sonntag mit Überlegungen zu einer Erneuerung des Gesellschaftsvertrags und schließt abends mit dem „Musikpalast“, einem Live-Mixtape, das gleichzeitig Laboratorium und Live-Seminar neuester Musik ist.

Mehr Programm:
Palast der Republik – Tag 1: 08.03.2019
Palast der Republik – Tag 2: 09.03.2019

Tag 1 bis 3: Installationen von Thomas Demand, Neša Paripović, Gabriele Dolff-Bonekämper und Felix Grütsch

15:00 h, Vorbühne
ca. 180 min
There is an Alternative
Neue Allianzen für ein anderes Europa

Parlamentarische Anhörung

In deutscher & englischer Sprache mit Simultanverdolmetschung
mit Boris Buden, Naika Foroutan, Srećko Horvat, Lorenzo Marsili, Helge Peters, Vijay Prashad, Bénédicte Savoy, Anna Stiede, Karen Taylor, Yanis Varoufakis u.a.
Moderation: Sebastian Kaiser & Margarita Tsomou (HAU – Hebbel am Ufer)

Nach der Erinnerung an die progressiven Ideen des Wendejahres 1989 endet der „Palast der Republik“ am Sonntag mit Überlegungen zu einer Erneuerung des Gesellschaftsvertrags. Den Auftakt bildet ein Vortrag von Yanis Varoufakis, Ökonom und ehemaliger Finanzminister Griechenlands. Entweder Europa wird demokratisiert, oder es zerfällt. Unter diesem Slogan hat er 2016 die europäische Bewegung DiEM25 mitbegründet, die nun die erste transnationale Partei bei den Wahlen zum Europa-Parlament sein wird. Varoufakis selbst tritt dabei als Spitzenkandidat für die deutsche Partei Demokratie in Europa an. Im Anschluss verwandelt sich der Palast in ein Parlament der Zukunft. Philosoph*innen, Aktivist*innen, Historiker*innen stellen in kurzen Präsentationen Elemente einer transnationalen Verfassung oder wählbare europäische Initiativen vor. Das Abschlusspanel will Auswege suchen und Allianzen schmieden, wider den rechts- populistischen Schulterschluss und das neoliberale Mantra der Alternativlosigkeit.
__________

19:00 h, Hauptbühne
ca. 210 min
Musikpalast
stargaze live mixtape for the PEOPLE

Konzert
mit Astronautalis, Tyondai Braxton, Buke and Gase, Anna Calvi, Cantus Domus, Arone Dyer, Andi Haberl (The Notwist) & Kaj Duncan David, Anja Plaschg (Soap&Skin) & s t a r g a z e
Kurator: André de Ridder

Dieser von André de Ridder kuratierte Konzertabend ist zugleich Hommage wie auch Wiederbelebung und Zukunftsvision eines nahezu ausgestorbenen Formats: Im „Musikpalast“ kommt es zu einem moderierten Aufeinandertreffen mehrerer Künstler*innen und Bands. In schnellem Wechsel spielen sich diese quasi gegenseitig ihre Musik vor, wie in einem großen, öffentlich begehbar gemachten Proberaum oder Studio. Das Publikum gruppiert sich um diese Inseln herum und wird Bestandteil dieses „Band-Camps“, das den Besucher*innen des inzwischen schon legendären PEOPLE-Festivals im Funkhaus Nalepastraße vertraut erscheinen mag. Als Berlin-Premiere stellt der ehemalige Battles-Frontmann Tyondai Braxton sein neues Soloalbum vor. Greg Saunier, der Drummer und Komponist der Band Deerhoof, schrieb für die Mitglieder des Contemporary-Classical-Kollektivs s t a r g a z e ein vom Brighton Festival in Auftrag gegebenes Remake des Fugazi-Albums „In On The Killtaker“. Anna Calvi, Anja Plaschg (Soap&Skin) und Arone Dyer erweisen mit Chor und Orchester David Bowie ihre Reverenz durch Interpretationen von Songs aus seinem letzten Album „Blackstar“ sowie, erstmals live, dem in Berlin mit Brian Eno komponierten „Warszawa“. Das Brooklyner Duo Buke and Gase, dem auch Arone Dyer angehört, wird zudem sein neues Album vorstellen, das ihren futuristischen, auf selbstgebauten Instrumenten konstruierten Indie-Pop weiterentwickelt. Der Notwist-Schlagzeuger Andi Haberl kollaboriert erstmals mit dem dänischen Komponisten elektronischer und Neuer Musik Kaj Duncan David, und der Berliner Chor Cantus Domus singt Caroline Shaws „Courante“ aus der „Partita“ der jungen, pulitzerpreisgekrönten amerikanischen Komponistin. Im ständigen Austausch zwischen den auftretenden Musiker*innen entsteht über dreieinhalb Stunden ein ununterbrochen fließendes Live-Mixtape, das gleichzeitig Laboratorium und Live-Seminar neuester Musik ist.
__________

Installationen
An allen drei Tagen gibt es Installationen von Thomas Demand, Neša Paripović, Gabriele Dolff-Bonekämper und Felix Grütsch. Mehr Informationen

Palast der Republik

Mehr Programm

Tag 1: 08.03.2019
Tag 2: 09.03.2019