She She Pop

She She Pop

© Doro Tuch

Preisverleihung

Theaterpreis Berlin der Stiftung Preußische Seehandlung

an She She Pop
Mieke Matzke, Lisa Lucassen, Ilia Papatheodorou, Berit Stumpf, Johanna Freiburg, Fanni Halmburger, Elke Weber und Sebastian Bark

Für ihre außerordentlichen Verdienste um das deutschsprachige Theater zeichnet die Stiftung Preußische Seehandlung das Performancekollektiv She She Pop mit dem Theaterpreis Berlin 2019 aus.

  • 2 h, ohne Pause
  • in deutscher Sprache

Anmeldung unter
Vollständige Jurybegründung auf www.stiftung-seehandlung.de

In der Jurybegründung heißt es:
„She She Pop haben mit ihren klugen und unterhaltsamen, im besten Sinne populären Bühnenarbeiten nicht nur mit dazu beigetragen, [...] die Praxis kollektiver Autorschaft zu etablieren. Sie haben auch eine ihnen gemäße, solidarische Arbeitspraxis entwickelt, einen feministischen Gegenentwurf zu den herkömmlichen Strukturen am Stadttheater.“

Die Entscheidung über die Auszeichnung traf die Preisjury, der Eva Behrendt (Theaterkritikerin), Prof. Michael Börgerding (Intendant des Theater Bremen), Dr. Thomas Oberender (Intendant der Berliner Festspiele) sowie mit beratender Stimme Yvonne Büdenhölzer (Leiterin des Theatertreffens) angehören.

Der mit 20.000 Euro dotierte Theaterpreis Berlin wird während des Berliner Theatertreffens durch den Regierenden Bürgermeister und Vorsitzenden des Rates der Stiftung Preußische Seehandlung, Michael Müller, im Rahmen einer Matinee verliehen, die Kolleg*innen und Freund*innen des Kollektivs ausrichten.

Laudationes

Annett Gröschner Autorin
Aenne Quiñones Kuratorin und Stellvertretende Künstlerische Leiterin, HAU Hebbel am Ufer
Jens Roselt Professor für Theorie und Praxis des Theaters, Universität Hildesheim

Den Preis verleiht

Michael Müller Regierender Bürgermeister von Berlin und Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Preußische Seehandlung