Gracie Gardner

Gracie Gardner

© Peter Bellamy

Szenische Lesung
Stückemarkt

Pussy Sludge

von Gracie Gardner (USA)

Gracie Gardner stellt in „Pussy Sludge“ das patriarchale System auf den Kopf und räumt mit stereotypen Genderkonstruktionen auf.

  • 1 h, ohne Pause
  • in deutscher Sprache mit englischen Auszügen

„Pussy Sludge“ entspinnt ein dystopisches Setting um die gleichnamige Hauptfigur, die in den Sümpfen eines Nationalparks lebt und Rohöl menstruiert. Humorvoll und spielerisch erzählt, widersetzt sich Pussy Sludge in allerlei absurden Begegnungen stereotypen Genderkonstruktionen und gesellschaftlich normierten Lebensmodellen. Der Text liefert nicht nur eine lustvolle Kritik an patriarchalen Systemen, sondern geht in der Beschreibung einer Hauptfigur, die die Machtverhältnisse wild masturbierend auf den Kopf stellt, dem diesjährigen Stückemarkt-Thema auf sehr humorvolle Weise nach.

Szenische Einrichtung Elsa-Sophie Jach
Dramaturgie Theresa Schlesinger
Ausstattung Anne-Laure Jullian de la Fuente
Musik Nadine Finsterbusch

Mit
Hilke Altefrohne, Maryam Abu Khaled, Max Krause, Julia Riedler, Elena Schmidt