Gespräch
TT Kontext – Theater der Republik

Theater der Versöhnung?

  • 1 h, ohne Pause
  • in deutscher Sprache

Wie haben Kulturschaffende aus Ost und West die Wende reflektiert und sich gegenseitig beeinflusst? Gibt es zum Beispiel eine spezifische antifaschistische Ästhetik, die sich bis heute fortsetzt? Theatermacher*innen aus neuen und alten Bundesländern fragen, ob die deutsche Wiedervereinigung (nur) im emanzipatorischen Raum der Kunst geglückt ist und welche Ungleichheiten noch immer bestehen.

Mit

Andreas Dresen Filmregisseur
Armin Petras Regisseur
Mina Salehpour Hausregisseurin Staatsschauspiel Dresden
Thomas Oberender Moderation

Gefördert von der

Logo Bundeszentrale für politische Bildung