Der Menschenfeind oder die Verfolgung und Verbannung von Molière’s Menschenfeind aus den sozialen Medien dargestellt durch das S.O.S Ensemble der Sozialen Kunst unter der Anleitung von Frau Mnouchkine

Der Menschenfeind oder die Verfolgung und Verbannung von Molière’s Menschenfeind aus den sozialen Medien dargestellt durch das S.O.S Ensemble der Sozialen Kunst unter der Anleitung von Frau Mnouchkine

© Rainer von Dziegielewski

Theater

Der Menschenfeind oder die Verfolgung und Verbannung von Molière’s Menschenfeind aus den sozialen Medien dargestellt durch das S.O.S Ensemble der Sozialen Kunst unter der Anleitung von Frau Mnouchkine

S.O.S. Ensemble STIRB ODER SPIEL, JobAct® Ensemble PROJEKTFABRIK, Berlin und Witten

Warum denkt man im XVII. Jahrhundert nicht daran, sich gegen den König aufzulehnen? Warum ergreift die Langeweile alle? Und was hat das mit uns heute zu tun? Zieht die Unfähigkeit, die Herrschenden zu korrigieren, zwingend die Flucht in Brot und Spiele (Soziale Medien und virtuelle Realitäten) nach sich?

  • 65 min, ohne Pause

Alles ist darauf angelegt, die eigenen Emotionen zu unterdrücken und sich mit der Freude sich abzulenken zu begnügen. Verstellung und Lüge – mit denen sich Moliere’s Figuren permanent auseinandersetzen müssen, um mit ihresgleichen zurecht oder eben nicht zurechtzukommen – sie finden sich wieder in den Selbstoptimierungsstrategien und der Selbstinszenierungssucht, die Jugendliche heutzutage, verstärkt durch die ständige Präsenz der Sozialen Medien, durch Snapchat, Instagram und Facebook, nicht nur kennen, sondern in deren Einfluss sie erwachsen werden.

Der Aufruf für das S.O.S. STIRB ODER SPIEL Ensemble, offiziell das JobAct® Ensemble lautete: „Bist du unter 25? Bist du dir wichtig? Mach kein Theater, komm vorbei und bring dein Leben mit“. JobAct® bietet jungen Menschen unter 25 Jahren einen regelmäßigen Begegnungs- und Arbeitsraum, in dem unter Anleitung von Künstler*innen und Sozial-Coach*innen künstlerisch gearbeitet wird. Bestandteil des Projektes ist mindestens eine öffentliche Theateraufführung.

Besetzung

Künstlerische Leitung Agathe Chion, René Erler, Rahel Savoldelli
Projektleitung Franziska Wagner
Projektassistenz Sigourney Pilz

Mit
Zion Abraham, Johannes Beslmeisl, Kathleen Bierich, Estrella Junus, Tabea Langmann, Sigourney Pilz, Mohamed Ramadan, Aaron Schmidt, Sami Talebi, Fabio Ulbricht