Bani Abidi, „Karachi Series I“, 2009

Bani Abidi, „Karachi Series I“, 2009. Leuchtkästen, 50,8 x 76,2 cm

© Bani Abidi, Courtesy: die Künstlerin & Experimenter, Kolkata

Führung und Gespräch

The Man Who Talked till He Disappeared

Bani Abidi im Gespräch mit Natasha Ginwala

Mit Blick auf wegweisende Arbeiten, die aktuell in der Ausstellung They Died Laughing zu sehen sind, sprechen die Kuratorin Natasha Ginwala und die Künstlerin Bani Abidi über Filmästhetik und künstlerische Prozesse.

  • In englischer Sprache

Durch fiktionalisierte Berichte und Alltagsgeschichten lenkt Bani Abidi den Blick auf unbeachtete Kapitel im Leben einzelner Protagonist*innen in städtischen Regionen Pakistans. Manchmal nehmen die Charaktere in ihren Installationen ironische Rollen ein, die das Theatralische des bürokratischen Protokolls, geopolitische Spannungen und politische Machtgebärden auf den Kopf stellen. „Das Gedächtnis [ist] nicht ein Instrument zur Erkundung der Vergangenheit, [...] sondern deren Schauplatz“ (Walter Benjamin). Abidi verwendet Video als ihr Erinnerungswerkzeug und zeichnet poetisch die visuelle Archäologie der Städte nach, in denen sie gelebt hat.