GOLD

GOLD

© Ronald Spratte

Tanz

GOLD

Knochenbrecher Crew

Im Mittelpunkt von „GOLD“ stehen drei Mädchen und ihre gemeinsamen Erlebnisse und Lebenswelten. So geht es mal darum, die Beste im Top Rock zu sein, ein anderes Mal darum, dass die Gruppe auseinanderbricht, weil eine von ihnen, Halil, abgeschoben wurde. Yasmina spricht fünf Sprachen, hört alles, redet viel. Sie hat eine explosive Bewegungssprache und viel Ausdauer. Eda ist auffällig klein, ruhig, beobachtend und fleißig; sie will Ärztin werden. Marsilda ist wesentlich größer und älter; sie ist sehr kreativ, vor allem im Hinblick auf andere; so auch in „GOLD“.

  • 20 min, ohne Pause

Nicht immer hält die Gruppe freiwillig zusammen, es sind verschiedenste Sprachen, Kulturen und Sitten vertreten. Manchmal verhindern die Eltern die Teilnahme ihrer Kinder, andere Male sind es gerade die Eltern, die die vielseitige Unterstützung willkommen heißen und ihre Kinder motivieren. Das Potential dieser ineinander verwobenen Geschichten kommt mit „GOLD“ auf die Bühne. Charaktereigenschaften, Wünsche und Konflikte innerhalb der Gruppe finden unmittelbaren Ausdruck.

Das Ensemble entsteht aus dem Inklusionsprojekt Knochenbrecher Crew des Stadtbezirks Berlin-Reinickendorf. Die 2017 gegründete Breakdance-Initiative besteht aus rund 10 Kindern mit und ohne Fluchterfahrungen, die zum größten Teil (noch) in Heimen untergebracht sind.

Besetzung

Von und mit Eda Altug, Yasmina Murtazalieva, Marsilda Turtulli

Künstlerische Leitung Viola Luise Barner