Künstlergespräch

Anthony Braxton und James Fei

Moderation Diedrich Diederichsen

Das Jazzfest Berlin lädt Anthony Braxton zum Gespräch über eine ereignisreiche Karriere, tri-zentrische Sichtweisen und: Musik. Mit von der Partie wird der Komponist, Saxofonist und ehemalige Braxton-Schüler James Fei sein, der als Präsident der Tri-Centric Foundation und enger Vertrauter Braxtons dessen Schaffen aus nächster Nähe begleitet.

  • In englischer Sprache

Multiinstrumentalist, Komponist, (Musik-)Philosoph, Mentor: Seit über fünf Jahrzehnten treibt Anthony Braxton die Pionierarbeit an seinem ideenreich schillernden Werk-Kosmos mit ungebrochener Produktivität voran. Grenzen zwischen Weltanschauungen, Kulturen und Genres – am wichtigsten vielleicht die von ihm nie akzeptierte Trennlinie zwischen Jazz und zeitgenössischer E-Musik – erscheinen dabei lediglich als produktive Hindernisse, die mit innovativen Musiksystemen, begrifflicher Originalität und holistischen Deutungsansätzen überschritten werden. Der ewige „Student of Music“, als der sich Braxton noch heute sieht, hat als Lehrer und Vorbild eine ganze Generation von Avantgarde-Musiker*innen geprägt und einige der kreativsten Köpfe des zeitgenössischen Jazz wie John Zorn und Mary Halvorson maßgeblich beeinflusst.

Mit Anthony Braxton und James Fei (Tri-Centric Foundation)
Moderation Diedrich Diederichsen

Gefördert durch

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien     Logo Musikfonds     Logo Bundeszentrale für politische Bildung