Filmstill aus „Made in Hong Kong“

Filmstill aus „Made in Hong Kong“

Film
Sundays for Hong Kong

Made in Hong Kong

Spielfilm, HK 1997, DCP, restaurierte Fassung
Regie: Fruit Chan

Der zweite Film der Serie trägt denselben Titel wie der erste und erschien im selben Jahr, nämlich 1997, dem Jahr der Rückgabe Hongkongs an China. Wir zeigen die restaurierte Fassung dieses anarchistischen Kultfilms, der mit schmalem Budget und mit Laienschauspieler*innen gedreht wurde.

  • 108 min
  • In kantonesischer Sprache mit englischen Untertiteln

„Made in Hong Kong“ spürt dem Gefühl von Ernüchterung und Pessimismus nach, das sich beim Eintritt in das neue Zeitalter wie ein Grabtuch über die Stadt legte. Der provokante, unabhängige Low-Budget-Film erzählt von einer Gruppe junger Hongkonger. Ort der Handlung ist ein Sozialbaukomplex in der Stadt, wo auch heute noch der Großteil der Bevölkerung in Mikroapartments auf engstem Raum zusammenlebt, was das allgemeine Gefühl von Beklemmung und Hoffnungslosigkeit verstärkt. Noch heute macht „Made in Hong Kong“ mehr als deutlich, dass auch zwei Jahrzehnte nach der Rückgabe an China diese Untergangsgefühle nicht etwa nachgelassen haben, sondern vielmehr stärker geworden sind.

Made in Hong Kong

Trailer