Gespräch

Über das Offene – ein Talk zum queeren Schreiben

Konzept und Moderation: Rudi Nuss
Mit Moira Frank, Alexander Graeff und Sofie Lichtenstein

Ein Talk über Identitäten, ihre Grenzen und die Möglichkeiten der Literatur als radikal offenem Raum.

Vergangene Termine

Was ist queeres Schreiben? Ein Text mit so lesbischen Figuren drin? Erotika mit non-binären Vögeln? Eine feine Schattierung in den Worten, unsichtbar für alle Heteros? Was zeichnet queer-feministisches Schreiben aus? Und was läuft verkehrt in der weitestgehend heteronormativen Literaturlandschaft? Es gibt – wie ihr seht – echt viele Fragen, und wir können potenziell unendlich viele weitere stellen. Und das machen wir auch in diesem Talk.

Rudi Nuss, geboren 1994, lebt im Internet. Wenn er mal in der echten Welt anzutreffen ist, hat er ein ganz komisches Gefühl. An der Freien Universität Berlin studiert er Komparatistik und arbeitet daneben beim Schreibende Schüler e. V. zur Förderung jüngster Literatur. Er war Preisträger des Treffens junger Autoren 2013 und 2015 sowie beim open mike 2016 und veröffentlichte u. a. in der BELLA triste, mikrotext und VICE. Momentan sitzt er an seinem Romanprojekt „Die Realität kommt“.  www.rudinuss.de

Moira Frank , geboren 1993, studierte Kreatives Schreiben in Hildesheim und brach ein Masterstudium in Bremen ab. Jugendbücher „Sturmflimmern“ und „Nachtschwärmer“ erschienen bei cbj. Lebt mit Frau und zwei Katzen in Hamburg und arbeitet derzeit an einem Horrorroman.

Alexander Graeff, Dr. phil., Schriftsteller und Philosoph, arbeitet auch als Heraus-geber, Kurator und Dozent. Er studierte Wirtschafts-, Ingenieur-, Erziehungswissenschaften und Philosophie in Karlsruhe und Berlin und veröffentlichte zahlreiche philosophische sowie belletristische Texte. Grundlage seiner philosophischen Arbeiten ist eine pluralistisch-konstruktivistische Weltauffassung; seine Themen sind meist deviante und marginalisierte Phänomene der Sozial-, Geschichts- und Religionswissenschaften. Seine belletristischen Arbeiten (Prosa, Lyrik) sind mitunter surreal. Er scheut sich nicht vor literarischen Mischfor-men und transdisziplinärem Arbeiten. Alexander Graeff ist Initiator der Lesereihen „Literatur in Weißensee“ und „Schreiben gegen die Norm(en)?“. Er engagiert sich in der Queer Media Society (QMS) für mehr Sichtbarkeit queerer Biografien und Geschichten im Literaturbetrieb. Er lebt in Berlin und Greifswald.

Sofie Lichtenstein, geboren 1989 in Neuruppin, Schriftstellerin, intersektionale Feministin und Herausgeberin bei SUKULTUR. Aktuell Studium der Linguistik und Gender Studies.  www.romantischverklaert.wordpress.com