L’angelo della morte, Venezia 1951

L’angelo della morte, Venezia 1951

© Paolo Monti, Milano, Istituto di Fotografia / Paolo Monti

Konzert
Gastspiel : Bamberg

Bamberger Symphoniker

Jakub Hrůša, Leitung
Herrmann | Suk

Unsere Gäste aus Bamberg präsentieren zusammen mit ihrem Chefdirigenten Jakub Hrůša die nach dem Todesengel Asrael benannte Symphonie von Josef Suk, einem hierzulande „noch“ wenig bekannten Komponisten zwischen Spätromantik und Moderne. Kirill Petrenko, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, hält Suk schon lange für einen der großen, bedeutenden Komponisten und hat parallel zum Konzert der Bamberger Symphoniker dessen „Sommermärchen“ in seinen Konzerten am 17., 18. und 19. September mit ins Programm genommen.

19:10 Einführung

Die Bamberger Symphoniker wurden 1946 von ehemaligen Mitgliedern der Deutschen Philharmonie in Prag und Musikern aus Karlsbad und Schlesien gegründet. Das Orchester erwarb sich rasch einen herausragenden Ruf. Bis heute sind internationale Gastspiele eine zentrale Säule in dessen Konzerttätigkeit geblieben. Dabei widmet sich das Orchester mit demselben Engagement dem klassisch-romantischen Repertoire wie der Musik unserer Zeit.

Korrespondierend zur Aufführung von Josef Suks „Sommermärchen“ mit Kirill Petrenko und den Berliner Philharmonikern am 17., 18. und 19. September präsentieren die Gäste aus Bamberg zusammen mit ihrem Chefdirigenten Jakub Hrůša Suks „Asrael“-Symphonie. Die Symphonie trägt den Namen des Todesengels der islamisch-persischen Mythologie und ist auf den Tod von Antonín Dvořák und dessen Tochter und Suks Ehefrau Otylka geschrieben, eine „Schicksalssymphonie“ in c-Moll, der Tonart von Beethovens Fünfter.

Arnulf Herrmanns neues Orchesterwerk „Tour de Trance“, vor kurzem erst in München aus der Taufe gehoben, gleicht einem surrealen Trip. Der erste Satz des vierteiligen Zyklus ist eine „manische Episode“, die mit ihrer durchdrehenden Motorik eine gleichsam einkomponierte Erinnerungsspur an die 5. Symphonie von Beethoven enthält.

Konzertprogramm

Arnulf Herrmann (*1968)
Tour de Trance
für Orchester und Sopran (2020)
nach einem Text von Monika Rinck
Kompositionsauftrag der musica viva des Bayerischen Rundfunks

Josef Suk (1874 – 1935)
Asrael-Symphonie c-Moll op. 27 (1905/06)

Eine Veranstaltung der Berliner Festspiele / Musikfest Berlin