The Aqueous Truth

Filmstill aus „The Aqueous Truth“. Filmstill

Film
Sundays for Hong Kong II

The Aqueous Truth

HK 2013, digital
Regie: Chan Tze Woon

Liebes Publikum, mit großem Bedauern müssen wir mitteilen, dass die Veranstaltung aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus entfallen muss.

Berliner Festspiele on Demand: Vom 9. April bis 7. Mai zeigen wir „The Aqueous Truth“ und drei weitere Filme der Reihe auf unserer Website. Zu den Videos

  • 30 min
  • Kantonesisch und Englisch mit chinesischen und englischen Untertiteln

Vergangene Termine

Eine Gruppe unabhängiger Filmemacher*innen erfährt zufällig etwas, das die Bewohner*innen Hongkongs nicht wissen, das sie aber ganz wesentlich betrifft. Sie gehen der Sache mit ihren Kameras nach. Je näher sie der Wahrheit kommen, desto gefährlicher wird die Lage. Dies ist nicht einfach ein Dokumentarfilm eines einzelnen Filmemachers, vielmehr ist das Publikum dazu eingeladen, ihn zu vollenden. Schon vor und seit der Übergabe der Hoheitsgewalt an China lebt die Bevölkerung Hongkongs mit einem Gefühl der politischen Unsicherheit. „The Aqueous Truth“ versucht, dieses Gefühl mit den Mitteln eines Dokumentarfilms zu provozieren und zu erforschen.

Cha Tze Woon
Nach einem Studium der Politikwissenschaft erlangte Cha Tze Woon einen Master of Fine Arts in Filmproduktion an der Baptist University of Hong Kong. Seine ersten beiden Arbeiten, „The Aqueous Truth“ (2013) und „Being Rain: Representation and Will“ (2014) bedienten sich auf spielerische Weise Verschwörungsgeschichten und der Form des „Mockumentary“, um das politische Klima in Hongkong zu beschreiben. Für letztere Arbeit erhielt er den „Best Creativity Award“ beim Freshwave International Short Film Festival 2014 und erreichte das Finale bei den IFVA Awards. 2016 erschien sein erster abendfüllender Dokumentarfilm „Yellowing“, der für den Preis des Besten Dokumentarfilms beim 53. Taiwan Golden Horse Award nominiert wurde und den Shinsuke Ogawa Preis beim 15. Yamagata International Documentary Film Festival gewann.