Online-Gespräch
In House: Artist in Residence

Politics of Plants. Preliminary Questions

Zheng Bo & Takeshi Ise

Am 5. Juni begann im ostasiatischen Lunisolarkalender die Phase der Körner mit Grannen (芒种), die das Reifen des Getreides und die Ausbildung der Borsten beschreibt. An diesem Tag sprachen Takeshi Ise und Zheng Bo über die Möglichkeit der politischen Arbeit mit Pflanzen.

Zheng Bo, LIFE IS HARD. WHY DO WE MAKE IT SO EASY?, 2018

Zheng Bo, LIFE IS HARD. WHY DO WE MAKE IT SO EASY?, 2018. Beauftragt von der Thailand Biennale, Krabi, und unterstützt vom Hong Kong Arts Development Council.

Foto: Abdulromae Taleh

  • 60 Min.
  • In englischer Sprache

Vergangene Termine

Zheng Bo und Takeshi Ise betrachteten pflanzliche Lebewesen dabei nicht als Individuen, sondern als komplexe Systeme und Gemeinschaften. Sie dachten darüber nach, was es bedeutet, alle Pflanzenarten, von Moosen über Farne bis hin zu Bäumen, in diese Vorstellung mit einzubeziehen.

Während des Gesprächs ging Zheng auf Honkongs Lantau Island und Ise in Kyoto, Japan spazieren. Die Zuhörer*innen waren eingeladen, es ihnen gleichzutun: in der Natur über mögliche Beziehungen zwischen Menschen und Pflanzen nachzudenken. Auf der rechten Seite kann das Gespräch nachgehört werden.

Takeshi Ise ist außerordentlicher Professor am Bildungs- und Forschungszentrum für Feldforschung (FSERC) an der Kyoto University in Japan und beschreibt sich selbst als Wald-Ökologen. Derzeit arbeitet er an einem interdisziplinären Projekt, das Umweltschutz, Bürger*innenwissenschaft und multimediale Kommunikation vereint.

Zheng Bo ist ein Künstler und Theoretiker, der derzeit auf Lantau Island in Hongkong lebt und arbeitet. Als diesjähriger In House: Artist in Residence untersucht er Möglichkeiten zur Gleichstellung der Arten auf diesem Planeten und vertieft seine Recherchen im Austausch mit Wissenschaftler*innen. Den Anfang macht eine Reihe von Live-Gesprächen, die sich an den Halbmonaten des ostasiatischen Lunisolarkalenders orientieren und das Publikum dazu einladen, seine Recherchen, Gespräche und Überlegungen mitzuerleben.