Panel / Expert*innen der Praxis
Down to Earth

Transformatives Lernen, Lernen in Bildungslandschaften

Joachim Borner, Tiffany Deyvier, Tim Urbanek

Joachim Borner, Tiffany Düvier und Tim Urbanek sprechen über transdisziplinäre und kreative Forschungsmethoden, transformatives Lernen und alternative Bildungszugänge, die für eine nachhaltige Entwicklung und den Umgang mit den Folgen des Klimawandels notwendig werden.

  • 1 h 30 min
  • In deutscher Sprache

Vergangene Termine

Joachim Borner lehrt an der Universidad Academia de Humanismo Christiano in Chile. Er beschäftigt sich mithilfe transdisziplinärer, künstlerischer und transformativer Forschungsmethoden (z.B. Reallaboren) mit gesellschaftlichen Phänomenen wie dem Anthropozän, nachhaltiger Entwicklung und den Klimawandelfolgen. Seit 15 Jahren leitet Borner die internationale Sommeruniversität „Transmedia Storytelling – Klimakultur“ in Deutschland und Chile. Er kuratiert und moderiert außerdem Kommunikationsprojekte wie die Raumpioniere und ist wissenschaftlicher Direktor des KMGNE (Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung).

Die Abiturientin Tiffany Düvier ist seit 2017 Teil des BNE-Projekts (Bildung für nachhaltige Entwicklung der Deutschen Unesco-Kommission) des Fritz-Greve-Gymnasiums Malchin. Ihr ist es wichtig, sich selbst im Zusammenhang mit der Umwelt besser kennenzulernen und herauszufinden, wie sie sich sinnvoll engagieren kann. Düvier interessiert sich in diesem Kontext vor allem für die Palmölgewinnung und die daraus resultierenden Folgen.

Tim Jonas Urbanek ist ehemaliger Schüler des Fritz-Greve-Gymnasiums und leistet aktuell einen Bundesfreiwilligendienst im Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung (KMGNE). Urbanek war am Anthropozän-Projekt des Malchiner Gymnasiums beteiligt und hat in diesem Rahmen an der Organisation und Durchführung verschiedener Veranstaltungen zu den Themen Nachhaltigkeit, Ökologie und regionaler Entwicklung mitgewirkt.